Vorbericht – Die Saints zu Gast in Anfield

Virgil Van Dijk kommt endlich nach Liverpool, allerdings im falschen Trikot. Wer ist eigentlich wieder fit und wer darf noch auf der Bank sitzen? Es gibt viel zu besprechen vor dem heutigen Spiel unserer Jungs. Bis wir unsere neue Homepage haben dürfen unsere neuen Schreiberlinge sich hier austoben. Christian Angel macht den Anfang…

„Hey Reds,

an dieser Stelle lest ihr ab jetzt immer ein bis zwei Tage vor Spielen des LFC unseren Vorbericht auf die anstehende Partie. Wir betrachten die Ausgangslage des Teams, Fitnessupdates und blicken natürlich auch auf den kommenden Gegner. Viel Spaß beim Lesen!“

Liverpool FC – Southampton FC

(Pic by @bakermo000 on Twitter / #MYLFCMatchdayImage)

Samstag, 18.11.2017
Kick Off: 16 Uhr
Anfield Road

Ausgangslage:

Die letzte Länderspielpause des Jahres ist überstanden, ab jetzt können sich die Spieler bis März voll und ganz auf ihre Clubs konzentrieren. Für den LFC heisst das, den Schwung aus den drei überzeugend gewonnenen Spielen vor der Pause mitzunehmen in die hektische Endphase des Jahres.

Bis zum Jahreswechsel stehen zwölf Spiele an, in denen die Weichen für eine erfolgreiche Saison gestellt werden können. Bevor am Dienstag das fünfte und möglicherweise vorentscheidende Gruppenspiel der Champions League in Sevilla ansteht, kommen aber erst einmal die Saints aus Southampton nach Anfield.

Um den Anschluss an die Top 4 zu halten, ist ein Heimsieg gegen den Tabellendreizehnten absolute Pflicht, vor allem im Hinblick auf das richtungsweisende Spiel kommende Woche gegen Chelsea. Momentan trennen die Reds nur vier Punkte von Man United auf Platz zwei.

Team News:

Das „Lazarett von Melwood“ beginnt so langsam, sich ein wenig zu lichten. Nathaniel Clyne wird zwar nach seiner Rückenoperation noch bis mindestens Februar fehlen, dafür kehrte Adam Lallana während der Länderspielpause endlich ins Teamtraining zurück und dürfte morgen erstmals in dieser Saison im Kader stehen.

Gute Chancen auf eine Rückkehr in die Startelf haben Kapitän Jordan Henderson und Philippe Coutinho. Ersterer nutzte die spielfreie Zeit, um einige kleinere Blessuren auszuheilen, während der Brasilianer unter der Woche eine Stunde für sein Nationalteam auf dem Platz stand.

Ein Fragezeichen steht laut Trainer Jürgen Klopp noch hinter dem Einsatz von Sadio Mané. „Wir müssen das Training heute abwarten“, erklärte der Coach angesprochen auf den Flügelstürmer.

Unabhängig von einzelnen Spielern wird es sicherlich auch interessant sein zu sehen, mit welcher taktischen Ausrichtung der LFC die Partie gegen die Saints angehen wird. Gegen West Ham setzte Klopp auf ein 4-4-2, phasenweise war sogar eine Dreierkette zu erkennen. Je nach Spielermaterial ist aber auch eine Rückkehr zum altbekannten 4-3-3 denkbar. Eine endgültige Antwort hierauf gibt es wahrscheinlich erst, wenn das Spiel läuft.

Der Gegner:

Es läuft derzeit nicht rund beim Southampton FC. Nach nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Ligaspielen steht das Team von Ex-Red Mauricio Pellegrino in der Premier League nur auf Rang 13. Besonders im Mittelpunkt wird auf Seiten der Saints Innenverteidiger Virgil van Dijk stehen, der im Sommer nur allzu gerne an die Merseyside gewechselt wäre. Bisher spielte der Niederländer allerdings eine durchwachsene Saison.

Verzichten müssen die Gäste auf Mittelfeldspieler Mario Lemina, der mit einer Knöchelverletzung ausfällt. Die größte Torgefahr strahlt beim Team von der Südküste derzeit Manolo Gabbiadini aus, der italienische Nationalspieler erzielte bisher drei Saisontreffer. Aber auch auf Steven Davis und den schnellen Nathan Redmond gilt es für die Reds zu achten.

Für Jürgen Klopp lief es in seiner Amtszeit in Liverpool noch nicht wirklich gut gegen Southampton. In der Premier League stehen in diesem Duell bisher drei Unentschieden und eine Niederlage für den deutschen Coach zu Buche. Etwas besser lief es im November 2015 beim klaren 6:1-Erfolg im League Cup, dafür war im gleichen Wettbewerb in der vergangenen Saison nach zwei unglücklichen Niederlagen gegen die Saints im Halbfinale Endstation für die Reds.

Up the Reds!

CA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .