Spielbericht – Ein frustrierender Abend

Liverpool FC – West Bromwich Albion 0:0

Das zweite Unentschieden in Folge. Statt im Kampf um die Champions League Boden auf die Konkurrenz gutzumachen, haben die Reds innerhalb von vier Tagen vier Punkte verschenkt und sind auf Rang 5 abgerutscht. Wir blicken zurück auf einen enttäuschenden Abend in Anfield.

Tore:

Fehlanzeige

Aufstellung:

Karius, Alexander-Arnold, Klavan, Lovren, Robertson, Can, Wijnaldum, Coutinho, Mané, Salah, Firmino

Wie erwartet setzte Jürgen Klopp seine Rotation fort, bot aber dennoch in der Offensive die volle Feuerpower auf. Im Tor ersetzte Loris Karius den leicht angeschlagenen Simon Mignolet. In der Viererkette durfte Trent Alexander-Arnold neben Ragnar Klavan, Dejan Lovren und Andrew Robertson ran und im zentralen Mittelfeld starteten Gini Wijnaldum und Emre Can. Sie sollten den „Fab Four“ Phil Coutinho, Mohamed Salah, Bobby Firmino und Sadio Mané den Rücken freihalten.

Zunächst auf der Bank Platz nehmen musste Kapitän Jordan Henderson, die Binde übernahm wie schon vor Wochenfrist in der Champions League Coutinho.

Spielverlauf:

Wie erwartet hatte Alan Pardew sein Team sehr defensiv eingestellt. Die Reds übernahmen vom Anstoß weg die Kontrolle, taten sich aber zunächst schwer, für Gefahr zu sorgen. Die Offensivbemühungen der Gäste beschränkten sich hauptsächlich auf lange Bälle auf Stürmer Rondon. Die beste Chance für den LFC in der Anfangsphase hatte Firmino, der einen schönen Diagonalpass von Mo Salah allerdings knapp am Tor vorbeisetzte.

Mit der Zeit wurde West Brom mutiger und traute sich auch mal aus der eigenen Hälfte raus. Nach einer halben Stunde setzte Robson-Kanu einen Distanzschuss auf die Latte. Die Reds blieben aber insgesamt überlegen, es haperte jedoch zu oft am letzten Pass. So ging es vor einem lethargisch wirkenden Publikum torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zunächst ein anderes Bild: West Brom drückte und kam durch Standardsituationen zu einigen guten Chancen. Loris Karius war jedoch immer auf dem Posten und verhinderte eine mögliche Gästeführung.

Sowohl Anfield als auch das Team auf dem Platz wurden nun etwas munterer. Mané und Salah vergaben zwischen der 55. und 60. Minute gute Möglichkeiten, zu einem Sturmlauf setzten die Reds aber nun nicht an.

15 Minuten vor Schluss brachte Klopp mit Solanke und Oxlade-Chamberlain frische Kräfte für die Offensive und Ersterer ließ den Kop nur fünf Minuten später zunächst jubeln. Nach Flanke von Joe Gomez lenkte der Stürmer den Ball ins Netz, dabei sprang ihm das Leder jedoch leicht an den Arm und der Schiedsrichter ließ den Treffer nicht zählen. Eine harte Entscheidung, aber letztlich passend zum Spielverlauf.

Zwei Minuten später hatte Solanke die nächste Gelegenheit, sein Schuss wurde aber von der Linie geklärt. Die große Schlussoffensive blieb aus und so ging die Partie torlos zuende.

Einschätzung & Ausblick:

In nur vier Tagen ließ die Mannschaft vier Punkte gegen absolut schlagbare Gegner liegen. Das Spiel gegen West Brom war ein Rückfall in vergangen geglaubte Zeiten. In den letzten Monaten war es dem Team eigentlich meistens gelungen, defensiv stehende Gegner aus der unteren Tabellenhälfte zu knacken, gerade in Anfield.

Im Derby wurde Jürgen Klopp dafür kritisiert, dass er Coutinho und Firmino zunächst auf der Bank gelassen hatte. Gestern bot er offensiv sein stärkstes Team auf, aber auch dieses war nicht in der Lage, die Partie frühzeitig zu entscheiden. Gerade im Mittelfeld mangelte es an Kreativität, während die Offensivreihe müde vom eng gesteckten Spielplan der vergangenen Wochen wirkte.

Ebenfalls nicht mit Ruhm bekleckerte sich gestern Abend das Publikum in Anfield. Über weite Strecken war es komplett ruhig im Stadion, lediglich nach der Drangphase West Broms sowie in der Schlussphase gab es anständigen Support. Sicher für viele ein leidiges Thema, dennoch kann man dies an dieser Stelle einmal anmerken.

Durch den Sieg Tottenhams über Brighton & Hove fielen die Reds in der Tabelle wieder auf Rang 5 zurück, sind allerdings immer noch punktgleich mit den Spurs. Der Anschluss an Chelsea und Man United ist zunächst aber wieder verloren, beide Teams lösten ihre Pflichtaufgaben mehr oder weniger souverän.

Weiter geht es am Sonntag mit dem Gastspiel in Bournemouth, ein weiterer Gegner, der auf dem Papier drei Punkte verspricht, unseren Jungs aber trotzdem Probleme bereiten könnte.

202 total views, 2 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .