Spielbericht – Krise? Was für eine Krise?

AFC Bournemouth – Liverpool FC 0:4 (0:3)

Mit einer starken Teamleistung haben die Reds am Sonntag einen wichtigen Sieg beim AFC Bournemouth eingefahren und alle Diskussionen über eine „Krise“ im Keim erstickt. Der vierte Auswärtssieg mit mindestens drei Toren Unterschied bedeutet neuen Premier League Rekord, dank der 1:4-Pleite von Tottenham bei Man City steht man wieder auf Platz 4. Hier unser Spielbericht.


(Picture by @LFC_deutsch on Twitter)

Tore:

0:1 Philippe Coutinho (Robertson, 20.)
0:2 Dejan Lovren (Firmino, 26.)
0:3 Mohamed Salah (Oxlade-Chamberlain, 44.)
0:4 Roberto Firmino (Coutinho, 66.)

Aufstellung:

Mignolet, Gomez, Klavan, Lovren, Robertson, Henderson, Wijnaldum, Oxlade-Chamberlain, Salah (71. Lallana), Coutinho (87. Ings), Firmino (78. Solanke)

Die Rotation fiel im Vergleich zu den vergangenen Wochen diesmal nicht ganz so heftig aus. Simon Mignolet kam wenig überraschend wieder für Loris Karius ins Team. Emre Can musste gelbgesperrt zuschauen, für ihn spielte Jordan Henderson. Joe Gomez ersetzte Trent Alexander-Arnold und Sadio Mané bekam eine Pause und wurde von Alex Oxlade-Chamberlain vertreten.

Erstmals längere Spielzeit erhielt Adam Lallana, der zwanzig Minuten vor Abpfiff für den wieder einmal überragenden Mo Salah in die Partie kam. Auch Danny Ings und Dom Solanke sammelten in der Schlussphase wichtige Spielpraxis.

Spielverlauf:

Wie erwartet war der LFC von Beginn an tonangebend. Coutinho und Gomez hatten in der Anfangsphase erste Chancen, die aber noch nicht von Erfolg gekrönt waren. Viel Pech hatte Coutinho nach elf Minuten, sein Freistoß von der Strafraumkante landete am Pfosten.

Besser machte es der quirlige Brasilianer in der 20. Minute. Nach Doppelpass mit Andrew Robertson wurde unsere Nummer 10 zunächst nicht angegriffen, marschierte in den Strafraum, ließ dort zwei Abwehrspieler stehen und traf ins linke Eck zum 1:0.

Die Jungs blieben auch danach am Drücker und wurden nur sechs Minuten später belohnt. Nach Ecke von Coutinho kratzte Bobby Firmino das Leder gerade so von der Torauslinie, im Fünfer kam Dejan Lovren angeflogen und traf per Flugkopfball zum 2:0.

Bournemouth steckte aber keinesfalls auf und konnte immer wieder kleinere Nadelstiche setzen. Die beste Chance der Gastgeber hatte Jermaine Defoe, der in der 39. Minute den Pfosten traf. Aber auch Liverpool hätte durch Salah oder Oxlade-Chamberlain erhöhen können. Diese beiden waren auch für das 3:0 kurz vor dem Pausenpfiff verantwortlich. „The Ox“ spielte Salah rechts im Strafraum frei, der Ägypter ließ zwei Gegenspieler ziemlich alt aussehen und schoss zum dritten Tor ein.

Mit den Spielen gegen Sevilla und dem letzten Gastspiel in Bournemouth im Hinterkopf, ließen die Jungs auch nach der Pause nicht nach. Robertson und Ox vergaben zunächst Chancen auf den vierten Treffer, Bobby Firmino machte es in der 66. Minute auf Flanke von Coutinho besser und köpfte zum 4:0 ein.

In der Schlussphase kontrollierten die Reds das Spielgeschehen und hätten sogar noch mehrfach erhöhen können. Viel Applaus gab es vom insgesamt gut aufgelegten Travelling Kop für Adam Lallana, der in der 71. Minute eingewechselt wurde und erstmals in dieser Saison wirkliche Spielpraxis sammeln konnte.

Einschätzung & Ausblick

Nach zwei unglücklichen und unnötigen Remis vor eigenem Publikum gaben die Jungs in Bournemouth die richtige Antwort und fuhren einen vollkommen verdienten Sieg ein. Die Offensive klickte von Beginn an, das Mittelfeld hatte die Partie im Griff und bis auf ein, zwei Situationen stand die Abwehr absolut sicher.

Besonders Phil Coutinho und Mo Salah, die an so gut wie jeder gefährlichen Aktion beteiligt waren, zeigten einmal mehr ihren Wert und auch Bobby Firmino lieferte eine starke Vorstellung ab. Nicht unter den Teppich kehren sollte man jedoch die Leistung von Alex Oxlade-Chamberlain, der nach anfänglichen Problemen mittlerweile immer besser mit der von Jürgen Klopp gewünschten Spielweise klarkommt. Bonuspunkte sammelte The Ox im Interview nach dem Spiel, als er Coutinho in Schutz nahm, der (wieder einmal) nach eventuellen Wechselabsichten befragt wurde.

Da die Tottenham Hotspur am Samstagabend beim designierten Meister Man City mit 1:4 baden gingen, konnten die Reds durch den Erfolg erneut auf Rang 4 springen. Der Abstand auf Chelsea (4 Punkte) und Man United (6) ist zwar in der vergangenen Woche gewachsen, man ist aber weiterhin in Schlagdistanz.

Am Freitag steht das letzte Spiel vor Weihnachten an, wenn der LFC nach London reist und auf Arsenal trifft. Den Vorbericht lest ihr im Laufe der Woche.

(Featured Image by _ml_design)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .