Spielbericht – Klavan bringt den späten Sieg

Der Start ins neue Jahr ist geglückt. In letzter Sekunde rettete Ragnar Klavan dem LFC drei Punkte in Burnley. Mit dem Erfolg bleiben die Reds am Spitzentrio dran und setzen die Verfolger aus Nordlondon unter Druck.

Burnley FC – Liverpool FC 1:2 (0:0)

(Pic by @LFC_Deutsch on Twitter)

Tore:

0:1 Sadio Mané (61., Alexander-Arnold)
1:1 Johann Gudmundsson (87., Vokes)
1:2 Ragnar Klavan (90.+4, Lovren)

Aufstellung:

Mignolet, Gomez, Klavan, Lovren, Alexander-Arnold, Can, Wijlaldum, Lallana (86. Milner), Mané (76. Firmino), Oxlade-Chamberlain (90.+6 Matip), Solanke

Insgesamt veränderte Jürgen Klopp sein Team – wenig überraschend nach nur 48 Stunden Pause – auf sieben Positionen. Simon Mignolet stand für Loris Karius im Tor, Adam Lallana feierte sein Startelfdebüt und in der Offensive fehlten Mohamed Salah sowie Phil Coutinho angeschlagen.

Im Angriff durfte Dom Solanke für Bobby Firmino ran, der zunächst auf der Bank platz nahm, ebenso wie Andrew Robertson, Joel Matip und James Milner.

Spielverlauf:

Vor dem Seitenwechsel merkte man beiden Teams die kurze Pause seit dem letzten Spiel an. Fehlpass reihte sich an Fehlpass, Burnley machte es den Reds mit einer gut stehenden Defensive schwer. Für wirkliche Torgefahr sorgten lediglich Alex Oxlade-Chamberlain sowie auf der Gegenseite Scott Arfield, Burnleys Torschütze aus dem Hinspiel (1:1).

Das erste wirkliche Highlight der Partie gab es nach einer guten Stunde – und das hatte es direkt in sich. Nach einer Flanke von Trent Arnold nahm Sadio Mané den Ball mit dem Rücken zum Kasten der Clarets stehend an, zog vom Sechzehner aus der Drehung ab und traf so sehenswert zum 1:0 für die Reds.

Arnold und The Ox hatten in der Folge die Chance, den Vorsprung auszubauen, scheiterten aber am wieder einmal starken Nick Pope im Kasten von Burnley. Aber auch die Gastgeber erspielten sich nun Chancen. Simon Mignolet hielt aber vorerst alles, was auf sein Gehäuse zukam.

In der 87. Minute war der Belgier dann aber machtlos. Eine von Sam Vokes verlängerte Flanke drückte Johann Gudmundsson am langen Pfosten mit dem Kopf über die Linie – 1:1. Wieder einmal sah es danach aus, dass der LFC sich spät die Butter vom Brot nehmen lässt. Pessimisten (den Verfasser dieser Zeilen eingeschlossen) hatten aber wohl nicht mit dem Innenverteidigerduo der Reds gerechnet.

In der 94. Minute brachte Oxlade-Chamberlain einen Freistoß in den Strafraum der Hausherren, Dejan Lovren köpfte Richtung langes Eck, wo Ragnar Klavan den Ball entscheidend über die Linie drücken konnte. Der Travelling Kop explodierte förmlich und wir gehen davon aus, dass es vielen hier auf der Couch nicht anders erging.

Einschätzung & Ausblick:

Mit etwas Glück und viel Willen ist der Start ins neue Jahr geglückt. In nur 48 Stunden feierten die Reds mehr Arbeitssiege, als zuvor in der kompletten Saison. Bedenkt man, dass mit Salah, Coutinho und Firmino drei absolute Top-Spieler fehlten, lässt diese Leistung auf einen besseren Januar als im vergangenen Jahr hoffen.

Vor Jahresfrist verspielten die Jungs im Januar und Februar ihre gute Ausgangsposition in der Liga und flogen aus beiden Pokalwettbewerben. Der momentane Kader ist, soviel darf man wohl feststellen, in der Breite besser aufgestellt. Die Rotation funktioniert in den allermeisten Fällen. Bleibt nur zu hoffen, dass Jordan Henderson, Alberto Moreno und Nathaniel Clyne schnell wieder fit werden und auch Salah und Coutinho nicht schwerer verletzt sind (oder bei Zweiterem: den Verein doch noch verlassen).

Am Freitag steht die nächste wichtige Partie an: In der 3. Runde des FA Cups wartet Everton und damit das zweite Derby der Saison, danach gibt es endlich neun Tage Pause für die Jungs.

(Featured Image by @LFC_Deutsch on Twitter)

286 total views, 3 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .