Spielbericht – Reds beenden die City-Serie spektakulär

Was für ein Spiel! Mit einer überragenden Offensivleistung fügten die Reds dem Tabellenführer Manchester City gestern die erste Saisonniederlage zu. Nach nervenaufreibenden 90 Minuten hieß es in Anfield am Ende 4:3 für unsere Jungs. Wir blicken noch einmal zurück.

Liverpool FC – Manchester City 4:3 (1:1)

(Pic by LFC_Germany @LFC_Deutsch on Twitter)

Tore:

1:0 Alex Oxlade-Chamberlain (9., Firmino)
1:1 Leroy Sane (41., Walker)
2:1 Bobby Firmino (59., Ox)
3:1 Sadio Mané (61., Salah)
4:1 Mohamed Salah (67.)
4:2 Bernardo Silva (84. Gündogan)
4:3 Ilkay Gündogan (90.+1, Aguero)

Aufstellung:

Karius – Gomez, Lovren, Matip, Robertson – Can (79. Milner), Wijnaldum, Oxlade-Chamberlain – Salah (88. Lallana), Firmino, Mané (90.+4 Klavan)

Faustdicke Überraschung: Loris Karius stand anstelle von Simon Mignolet im Kasten der Reds. Jürgen Klopp machte im Anschluss an die Partie deutlich, dass der Deutsche von nun an die Nummer 1 des LFC ist.

Zusehen musste diesmal Rekordeinkauf Virgil van Dijk. Der Niederländer fehlte leicht angeschlagen, sollte aber bis zum Spiel in Swansea nächsten Montag wieder fit sein. Für ihn rückte Dejan Lovren ins Team und übernahm auch gleich die Kapitänsbinde.

Im Mittelfeld und Angriff gab es keine größeren Überraschungen. Emre Can vertrat einmal mehr Jordan Henderson auf der Sechs, unterstützt wurde er im Mittelfeld von Gini Wijnaldum und Alex Oxlade-Chamberlain.

Wie erwartet kehrte Mo Salah nach überstandener Verletzung zurück und übernahm seine angestammte Position auf dem rechten Flügel. Mit ihm sollten Bobby Firmino und Sadio Mané wirbeln und den Abgang von Phil Coutinho schnell vergessen machen.

Spielverlauf:

Die Reds begannen sehr druckvoll, City wartete zunächst ab und lauerte auf Konter. Ex-LFC Mann Sterling forderte in der 6. Minute nach Zweikampf mit Can einen Strafstoß, Schiedsrichter Marriner ließ aber zurecht weiterspielen.

Nur drei Minuten später ließ Alex Oxlade-Chamberlain Anfield dann das erste Mal für diesen Abend beben. Der Neuzugang marschierte fast ungehindert durchs Mittelfeld und hielt aus 20 Metern wuchtig drauf. Ederson im Kasten der Citizens war ohne Chance, 1:0 für die Reds!

Die Reds hatten das Spiel auch in der Folge unter Kontrolle und ließen City nicht zum Zuge kommen. Salah hatte nach einer Viertelstunde die Chance zu erhöhen, setzte den Ball nach gutem Zuspiel von Mané aber knapp daneben. Auch Firmino versuchte es zunächst vergeblich, auf der Gegenseite hatte de Bruyne eine der wenigen Möglichkeiten für City.

Kurz vor der Pause fiel dann der überraschende Ausgleich. Joe Gomez verschätzte sich bei einem langen Ball und ließ Sane so in den Strafraum ziehen. Der junge Deutsche ging mit einem Übersteiger an Joel Matip vorbei und traf ins kurze Eck zum 1:1, wobei auch Loris Karius im Tor keine allzugute Figur machte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren zunächst die Gäste am Drücker, unsere Jungs ließen aber nichts zu und fingen sich recht schnell wieder. Zunächst setzte Salah eine verunglückte Flanke auf die Latte, in der 59. Minute machte es Bobby Firmino dann besser: von Oxlade-Chamberlain steil geschickt, setzte er sich zunächst robust gegen Stones durch und chippte den Ball anschließend traumhaft schön über Ederson zum 2:1 ins Netz.

Jetzt hatten die Jungs Lunte gerochen. Nur 60 Sekunden später traf Mané den Pfosten und nochmal eine Minute darauf zielte er genauer und versenkte den Ball unhaltbar zum 3:1 im Winkel. Und damit nicht genug, denn Mo Salah hatte ja noch nicht getroffen. In der 65. Minute schickte der Ägypter Mané steil, Ederson konnte den Ball klären, jedoch genau in den Fuß von Salah. Der traf aus gut 40 Metern ins verwaiste Tor zum 4:1.

City wirkte stellenweise überfordert, gab aber noch nicht auf. Bernardo Silva konnte in der 84. Minute auf Zuspiel von Gündogan verkürzen und in der Nachspielzeit ließ der uns noch einmal zittern, als er zum 4:3 traf. Letztlich hielt die Abwehr aber dem letzten Sturmlauf des Tabellenführers stand und so stand am Ende die erste Saisonpleite für Pep Guardiolas Truppe und ein verdienter Sieg für unsere Reds.

Einschätzung & Ausblick

Dem einen oder anderen Fan wird sicher Angst und Bange gewesen sein vor der Partie. Wer ersetzt Coutinho? Hält die Abwehr auch ohne van Dijk? Ist Salah fit genug? Diese und einige weitere Fragen stellten sich dem Anhang vor der Partie.

Nominell übernahm Alex Oxlade-Chamberlain die Rolle des kleinen Brasilianers als kreative Kraft im Mittelfeld und er spielte sie am Sonntag famos. Von den Fans wurde der englische Nationalspieler nicht ohne Grund zum Man of the Match gewählt, sein Tor zum 1:0 war nur die Kirsche auf der Torte. Unermüdlich rackerte The Ox hinter den drei Spitzen und setzte sie immer wieder gefährlich in Szene. Wer sprach hier nochmal von einem Fehleinkauf?

In der Abwehrzentrale lieferten Dejan Lovren und Joel Matip trotz der drei Gegentore eine gute Partie ab. Sergio Aguero machte 90 Minuten kaum einen Stich, Matip wirkte sehr ballsicher und Lovren schien durch seine Rolle als Ersatzkapitän beflügelt zu sein. Joe Gomez patzte zwar beim ersten Gegentor, ansonsten spielte er aber wie gewohnt stark auf und hatte Leroy Sane zum größten Teil im Griff. Bester Mann in der Viererkette war aber Andy Robertson, der gegen Raheem Sterling sein bisher bestes Spiel als Liverpool-Profi ablieferte und dem Ex-Red keine Chance ließ.

Zweifel an der Fitness von Mo Salah hatten sich eigentlich nach zehn Minuten schon erübrigt, der Goalgetter spielte in gewohnter Form auf und krönte seine Leistung mit einem Kunstschuss aus 40 Metern. Erfreulich war auch zu sehen, dass Sadio Mané langsam wieder die Form der Vorsaison erreicht und über den unermüdlichen Einsatz von Bobby Firmino müssen wir schon fast gar nicht mehr reden. Der Junge brennt jede Woche für 90 Minuten und ist aus dem Team nicht wegzudenken.

Weiter geht es für unsere Jungs am kommenden Montag, wenn sie nach Swansea reisen. Bis dahin halten uns sicher wieder einige wahnwitzige Transfergerüchte, mit etwas Glück dürfen wir uns aber auch über eine Vertragsverlängerung von Emre Can freuen. So kann man zumindest einen Instagramm Post von Dejan Lovren inklusive der Antwort von Daniel Sturridge deuten:

316 total views, 2 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.