Spielbericht – Reds beenden den Negativlauf

Von Richard Köppe

Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen fanden die Reds dank eines 0:3 Auswärtserfolgs gestern Abend gegen Huddersfield Town wieder zurück in die Erfolgsspur. Wir blicken noch einmal zurück.

Huddersfield Town-Liverpool FC 0:3 (0:2)

Embed from Getty Images

Tore:

1:0 Emre Can (26.)
2:0 Roberto Firmino (45+1. Mané)
3:0 Mohamed Salah (78. Can, Foulelfmeter,)

Aufstellung:

Karius – Robertson, Lovren, Matip, Gomez – Henderson (83. Wijnaldum), Milner, Can – Salah (83. Oxlade-Chamberlain), Mané, Firmino (89. Solanke)

Jürgen Klopp veränderte seine Startelf nach dem Ausscheiden aus dem FA Cup am Wochenende auf sechs Positionen. Loris Karius kehrte wieder zurück ins Tor. Dejan Lovren ersetze den angeschlagenen Virgil van Dijk in der Innenverteidigung und die beiden Außenverteidigerpositionen wurden wieder von Robertson und Gomez besetzt. Alberto Moreno, gerade erst wieder einsatzbereit, befand sich nicht im Kader.

Im Mittelfeld kehrte unser Kapitän Jordan Henderson nach langer Verletzungspause zurück an der Seite von James Milner und Emre Can. Im Sturm sollte das Trio Salah, Mané und Firmino seinen Torriecher wiederfinden.

Embed from Getty Images

Spielverlauf:

Liverpool war von Beginn an spielbestimmend und konnte nach drei Minuten schon die erste Torchance verzeichnen. Firminos Schuss landete aber in den Händen von Jonas Lössl. Die Terriers zeigten sich in der ersten Halbzeit nur selten gefährlich. Depoitres Schuss von der Strafraumgrenze in der 16. Minute konnte Karius ohne Mühen halten.

Danach kontrollierten die Reds das Spiel und konnten in den nächsten zehn Minuten ganze 90 Prozent Ballbesitz aufweisen. Belohnt wurde das ganze durch den Führungstreffer von Emre Can in der 26. Minute. Robertsons Hereingabe vom linken Flügel klärte Schindler mit dem Kopf genau vor die Füße von Can der kurz vor dem Strafraum abzog. Der Schuss wurde von Billing noch unhaltbar abgefälscht.

Danach ließen es die Reds ruhiger angehen. Huddersfield konnte nur durch einen Freistoß von Löwe in der 39. Minute Torgefahr ausstrahlen. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Firmino mit einem spekatulären Tor die Führung. Nach einem schnellen Zusammenspiel mit Mané schob der Brasilianer den Ball aus spitzestem Winkel an Lössl vorbei ins Netz.

Auch in der zweiten Halbzeit kontrollierte der LFC mit viel Ballbesitz das Spiel und hätte durch zwei Kopfballchancen von Sadio Mané in der 57. und 68. Minute mit 3:0 in Führung gehen müssen. Bei beiden Chancen kam die Hereingabe von Emre Can, der ein bärenstarkes Spiel im Mittelfeld absolvierte und häufig mit nach vorne arbeitete.

Can war es auch der in der 76. Minute einen Elfmeter für Liverpool herausholte, nachdem er von Billing im Strafraum zu Fall gebracht wurde. James Milner, normalerweise unser Elfmeterschütze, übergab die Verantwortung an Mohamed Salah, der den Strafstoß ohne Probleme ins linke Eck verwandelte. 3:0 für die Reds und das 19. Saisontor für den Ägypter.

Den Rest des Spiels schaltete Liverpool einen Gang zurück. Huddersfield kam zwar noch zu zwei Chancen aber letztendlich präsentierte sich David Wagners Truppe zu harmlos vor dem Tor.

Embed from Getty Images

Einschätzung und Ausblick:

Ein Arbeitssieg für die Reds zu einem sehr wichtigen Moment. Nach den Ausrutschern gegen Swansea in der Liga und West Brom im Pokal war es zwingend notwendig, dass Liverpool ein positives Zeichen setzt und an der Konkurrenz aus Manchester und London dranbleibt.

Zum ersten Mal im Jahr 2018 absolvierten unsere Jungs ein Spiel ohne Gegentor – und das ohne Neuzugang van Dijk. Der Niederländer sollte in der Zukunft in der Innenverteidung gesetzt sein. Interessant wird sein, wer für den Rest der Saison sein Partner wird. Matip spielte gestern Abend nach zuletzt zwei schwachen Leistungen sehr solide und Lovren könnte sich im John Smith Stadium mit einer kämpferischen Leistung durchaus einen Platz in der Startelf für Sonntag erspielt haben.

Emre Can spielte fulminant auf und zeigte mit seinem offensiven Auftritt heute, dass ein potenzieller Abgang im Sommer unser Mittelfeld durchaus schwächen würde. Unser Dreiersturm wirkte wieder so spritzig wie beim Sieg gegen Manchester City und einzig Mané konnte sich nicht in die Torschützenliste eintragen, obwohl er einige gute Chancen zu verbuchen hatte.

Versüßt wurde dieser Auswärtserfolg nicht nur durch die zwei wunderschönen Tore von Can und Firmino sondern auch durch Arsenals 3:1 Niederlage bei Swansea City. Dadurch haben die Reds den Abstand auf die Gunners wieder vergrößert, sodass uns nur noch Tottenham dicht auf den Fersen bleibt.

Gegen die Spurs geht es am Sonntag dann zuhause ran. Dort wollen unsere Jungs nicht nur das peinliche 1:4 aus dem Hinspiel wieder gut machen, es soll auch ein Zeichen gesetzt werden. Die letzten zwei Niederlagen sollen bloß ein seltener Ausrutscher bleiben und ein Sieg am Sonntag gegen die Nordlondoner würde den Abstand auf Platz 5 vergrößern und die Moral innerhalb der Mannschaft kurz vor dem Champions League Hinspiel gegen Porto immens steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .