Spielbericht – Klarer Sieg gegen harmlose Hammers

Von Christian Angel

Nach der Champions League Gala in Porto und dem Kurztrainingslager in Spanien zeigten sich unsere Reds gestern gegen West Ham ausgeruht und konzentriert. Mit einem lockeren 4:1 wurden die Hammers wieder zurück nach London geschickt. Hier unser Nachbericht zum Spiel.

Liverpool FC – West Ham United 4:1 (1:0)

Embed from Getty Images

Tore:

1:0 Emre Can (29., Salah)
2:0 Mohamed Salah (51., Oxlade-Chamberlain)
3:0 Roberto Firmino (57. Can)
3:1 Michail Antonio (59.)
4:1 Sadio Mané (77., Robertson)

Aufstellung:

Karius – Alexander-Arnold, Matip, van Dijk, Robertson – Can, Milner, Oxlade-Chamberlain – Salah (87. Solanke), Firmino (82. Lallana), Mané (87. Moreno)

Das Viertrundenaus im FA Cup hatte unseren Jungs vergangene Woche ein spielfreies Wochenende beschert, welches Jürgen Klopp für ein kurzes Trainingslager in Spanien nutzte. Dennoch gab es im Vergleich zum 5:0 in Porto in der Champions League drei Wechsel in der Startelf.

Der international gesperrte Emre Can kam für Jordan Henderson ins Team, Alex Oxlade-Chamberlain ersetzte Gini Wijnaldum und Joel Matip rückte für Dejan Lovren in die Innenverteidigung.

Embed from Getty Images

Spielverlauf:

Es dauerte nur drei Minuten, ehe die Reds erstmals gefährlich wurden. Nach schönem Pass von Milner legte Bobby Firmino quer auf Mo Salah, aber der Ägypter traf mit seinem Schuss nur den Pfosten. Der LFC hatte insgesamt mehr vom Spiel, die Gäste wurden aber über Konter immer mal wieder gefährlich. Die beste Gelegenheit hatte Marco Arnautovic, dessen frecher Lupfer von Karius gerade so an die Latte gelenkt werden konnte (15.).

In der 29. Minute gingen die Reds dann in Führung. Nach einer Ecke von Mo Salah stieg Emre Can am Fünfmeterraum am höchsten und köpfte zum 1:0 ein. Der Treffer war gleichzeitig das 100. Pflichtspieltor für unsere Jungs in dieser Saison, eine unglaubliche Quote. So ging es letztlich auch in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff legte Liverpool nach. In der 51. Minute dribbelte sich „The Ox“ zum Strafraum der Hammers durch und spitzelte den Ball dann zu Salah, der sich nicht zweimal bitten ließ und das 2:0 markierte. Nur sechs Minuten später dann das 3:0: Can fand Firmino mit einem Traumpass, der umkurvte Keeper Adrian und schob das Leder (mal wieder per No-Look-Abschluss) ins Netz.

West Ham steckte jedoch nicht auf und kam in der 59. Minute zum Anschlusstreffer durch den gerade eingewechselten Antonio. Viel mehr kam Offensiv aber nicht mehr von den immer noch abstiegsgefährdeten Gästen. Im weiteren Verlauf kontrollierten unsere Jungs das Spielgeschehen und immer, wenn sie das Tempo anzogen, wurde es erneut brandgefährlich.

Nachdem Sadio Mané kurz zuvor am Pfosten gescheitert war, machte er es in der 77. Minute besser und traf auf Vorlage des starken Andrew Robertson zum alles entscheidenden 4:1. In der Schlussphase bekamen Dom Solanke, Adam Lallana und Alberto Moreno noch ein wenig Spielzeit und unsere drei Offensivzauberer durften sich ihren verdienten Applaus abholen.

Embed from Getty Images

Einschätzung & Ausblick:

Erst zum zweiten Mal gelang dem LFC in dieser Saison im direkten Anschluss an eine Champions League Partie ein Sieg in der Premier League. Wie schon im Oktober war es ein 4:1 über West Ham. Abgesehen vom kleinen Schockmoment, als Arnautovic nach einer Viertelstunde die Latte traf, war der Sieg nie gefährdet und gerade nach dem Anschlusstor der Hammers brachte Liverpool das Ding mit einer konzentrierten Teamleistung nach Hause.

Neben den Front Three zeigte sich das Mittelfeld einmal mehr in bestechender Form. Emre Can traf nicht nur zum 1:0, er erwischte auch in der Defensivarbeit einen guten Tag, James Milner zeigte sich einmal mehr als unermüdlicher Teamspieler und The Ox steigerte sich im zweiten Durchgang und leitete viele gefährliche Situationen ein.

Immer besser ins Rollen kommen auch die Außenverteidiger. Andy Robertson ist mittlerweile aus dem Team kaum noch wegzudenken und auch TAA auf der Gegenseite spielte erneut stark auf. Nach anfänglicher Unsicherheit fing sich auch Joel Matip relativ schnell und zeigte zusammen mit Virgil van Dijk eine abgeklärte Leistung im Abwehrzentrum.

Durch den Erfolg konnten sich die Reds vorläufig auf den zweiten Tabellenplatz schieben und kann heute Mittag gelassen zusehen, wie sich Manchester United und Chelsea gegenseitig die Punkte wegnehmen. Nächsten Samstag steht dann gegen das abstiegsgefährdete Newcastle United das nächste Heimspiel an, bevor es in der Champions League zum Rückspiel gegen Porto kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.