Spielbericht – LFC ohne viel Mühe im Viertelfinale

Von Richard Köppe

Der FC Liverpool steht im Viertelfinale der Champions League! Nach einer ordentlichen Leistung reichte gegen den FC Porto ein 0:0 an der Anfield Road an einem Abend, an dem das Weiterkommen in die nächste Runde nie in Gefahr war. Hier unser Spielbericht zum Achtelfinal-Rückspiel der Champions League.

Liverpool FC – FC Porto 0:0

Embed from Getty Images

Aufstellung:

Karius – Moreno, Lovren, Matip, Gomez, – Henderson, Milner, Can (80. Klavan)– Lallana, Mané (74. Salah), Firmino (62. Ings)

Jürgen Klopp änderte seine Startformation nicht wie in der Pressekonferenz angekündigt auf ein, zwei oder drei Positionen, sondern gleich auf fünf. Somit konnten einige Spieler vor dem wichtigen Ligaspiel am Wochenende gegen Manchester United pausieren. Auf den Außenverteidigerpositionen durften Alberto Moreno und Joe Gomez ran, in der Mitte wurde Virgil van Dijk geschont und Joel Matip spielte an der Seite von Dejan Lovren.

Im Mittelfeld durfte dieses Mal James Milner anstelle von Alex Oxlade-Chamberlain ran und in der offensiven Dreierreihe konnte sich Mohamed Salah über eine Pause freuen. An seiner Stelle startete Adam Lallana, der sein erstes Europapokalspiel von Anfang an seit dem Europa League Finale 2016 bestritt.

Embed from Getty Images

Spielverlauf:

Eine Champions League Nacht in Anfield verspricht meist ein großartiges Spiel. Doch nach dem 5:0 im Hinspiel war schon vor dem Anpfiff die Spannung ein wenig verflogen. Die Begegnung mit dem Tabellenführer aus Portugal hatte eher den Charakter eines Freundschaftsspiels. Nach 18 Minuten vergab Sadio Mané mit einem Volley aus kurzer Distanz die erste große Torchance des Abends.

Der Senegalese, der im Hinspiel mit einem Hattrick glänzte, hatte an diesem Abend das Glück nicht auf seiner Seite. In der 32. Minute klatschte sein flacher Schuss, nach Vorarbeit von Milner, an den Innenpfosten und aus dem Tor heraus. Kurze Zeit später köpfte Lovren einen Freistoß von Milner über das Tor. Bis zur Halbzeitpause war Liverpool klar die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn die Intensität aus den vorherigen Spielen fehlte.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit vergab James Milner, nach einer Hereingabe von Lallana von der linken Seite die nächste Möglichkeit für die Reds. In der 52. Minute kam auch Porto mal näher an das Liverpooler Tor ran. Majeed Waris zog aus der Distanz ab, doch Karius parierte den Ball ins Toraus. Es war der erste direkte Schuss aufs Tor im gesamten Spiel.

Nach circa einer Stunde ersetzte Danny Ings Roberto Firmino auf der Stürmerposition und der Engländer hatte auch gleich die Chance die Reds in Führung zu bringen doch sein Kopfballversuch flog harmlos am Tor vorbei.

Eine Viertelstunde vor Schluss brachte Klopp überraschenderweise Mohamed Salah in die Partie. Der Ägypter sorgte in den letzten Minuten der Partie noch für viel Wirbel, vor allem mit seinen Hereingaben. Doch sowohl Milner in der 77. Minute als auch Ings in der 88. Minute konnten diese Vorlagen nicht in Tore ummünzen.

So blieb am Ende das 0:0 stehen, ein Ergebnis das niemanden ins Staunen versetzte. Doch am Ende kann es keine Beschwerden geben, da der Einzug in die Runde der letzten Acht damit souverän erreicht wurde.

Embed from Getty Images

Einschätzung und Ausblick:

Die Reds haben ihre Pflichtaufgabe gestern Abend ohne viel Spektakel und auch ohne viel Mühe erfüllt. Jürgen Klopp kann mit der Leistung der Spieler zufrieden sein und konnte auch einige seiner Stammkräfte schonen. Dennoch kam es als Überraschung, dass Firmino von Anfang an spielen durfte, obwohl er eine Pause mehr als verdient hätte. Der Brasilianer hat aber scheinbar ein immenses Fitnesslevel und durfte zur Belohnung immerhin nach 62 Minuten duschen gehen. Danny Ings gewann dafür wertvolle Einsatzminuten in der ersten Mannschaft.

Eine weitere Überraschung war die Einwechslung von Mohamed Salab in der 74. Minute. Obwohl unser Topscorer noch einmal frischen Wind ins Angriffsspiel brachte, war sein Einsatz, mit dem 5:0 Vorsprung aus dem Hinspiel im Rücken, nicht zwingend notwendig. Da er sich am Ende nicht verletzt hat, gibt es aber keinen Grund zur Klage.

Der nächste Gegner heißt Manchester United! Am Samstag geht es im wichtigsten Spiel der Saison, neben dem Merseyside-Derby, gegen unsere Erzrivalen von der anderen Seite der M62. Die Reds präsentierten sich in den letzten Spielen vorne angriffslustig und treffsicher und hinten stabil und souverän. Zusätzlich konnten sich wichtige Spieler wie van Dijk und Robertson gestern eine Pause gönnen. Liverpool hat vor dem Spiel gegen die Red Devils das Momentum auf seiner Seite. Mit einem Sieg könnten wir an den Mancs vorbeiziehen und Platz zwei in der Tabelle einnehmen.

Die Auslosung für das Viertelfinale der Champions League findet am Freitag, den 16. März, in Nyon statt. Bisher hat sich neben Liverpool nur Titelverteidiger Real Madrid qualifiziert. Wer auch immer in der nächsten Runde auf die Reds wartet, es wird auf jedenfall ein richtiger Härtetest bevorstehen. Sei es gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Land wie Manchester City oder Tottenham oder gegen die besten europäischen Vereine der letzten Jahre, wie Real Madrid, Bayern München oder der FC Barcelona. Es sind auf jedenfall zwei Spiele, auf die wir uns immens freuen dürfen. Die Viertelfinalbegegnungen werden am 03./04. April und am 10./11. April ausgetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .