Spielbericht – Mo Salah zerlegt Hornets im Alleingang

Von Richard Köppe

Nach der bitteren Pleite im Old Trafford finden die Reds sofort wieder zurück in die Siegespur. Mit 5:0 fegt Liverpool den FC Watford aus Anfield. Im Mittelpunkt stand wieder einmal Mohamed Salah, der an jedem Treffer beteiligt war und einen Rekord brach. Viel Spaß beim Lesen des Matchreports:

Liverpool FC – FC Watford 5:0 (2:0)

Embed from Getty Images

Zuschauerzahl: 53.287

Tore:

1:0 Mohamed Salah (4., Mané)
2:0 Mohamed Salah (43., Robertson)
3:0 Roberto Firmino (49., Salah)
4:0 Mohamed Salah (77., Mané)
5:0 Mohamed Salah (85., Ings)

Aufstellung:

Karius – Robertson, van Dijk, Matip, Gomez, – Henderson, Can (28. Milner), Wjinaldum (70. Oxlade-Chamberlain) – Mané, Firmino (79. Ings), Salah

Jürgen Klopp änderte seine Mannschaft Gegenüber der Niederlage gegen Manchester United auf vier Positionen. Joel Matip ersetzte den verletzten Dejan Lovren und Joe Gomez nahm seinen Landsmann Trent Alexander-Arnold aus dem Schussfeuer, nachdem dieser im letzten Spiel einen unglücklichen Auftritt hingeleg hatte.

Im Mittelfeld kehrte Kapitän Jordan Henderson in die Startaufstellung zurück und feierte seinen 200. Premier League Einsatz für den Klub. Auch Georginio Wjinaldum durfte mal wieder von Anfang an ran. James Milner und Alex Oxlade-Chamberlain mussten vorerst auf der Bank Platz nehmen.

Die offensive Dreierreihe stellt sich praktisch von selber auf. Sadio Mané erreichte ebenfalls einen Meilenstein. Es war sein 50. Spiel für die Reds.

Embed from Getty Images

Spielverlauf:

Bei Schneefall und niedrigen Temperaturen in Anfield zeigte sich Mohamed Salah von Beginn an eiskalt und schoss vier Minuten nach Anpfiff bereits das 1:0. Auf Zuspiel von Mané drang Salah rechts in den Strafraum ein und spielte Watford-Verteidiger Britos einen Knoten in die Beine, bevor er Karnezis im Tor der Gäste keine Chance ließ.

Es war der Anfang eines Galaauftrittes des Ägypters, welcher zunächst durch die Verletzung von Emre Can getrübt wurde. Der deutsche Nationalspieler musste in der 28. Minute mit Rückenbeschwerden vom Platz. James Milner übernahm seine Position im Mittelfeld. Liverpool, bis dahin dominant, kam nicht mehr zwingend vor das Tor von Watford und erlaubte sich manche Fehler im Aufbauspiel.

Doch kurz vor der Halbzei, gelang den Reds noch der wichtige Treffer zum 2:0. Andy Robertson brachte eine perfekte Flanke genau vor die Füße von Salah, der nur noch einschieben musste. Es war das 34. Tor von Salah, womit er einen Rekord von Fernando Torres brach. Noch kein LFC-Spieler konnte in seiner Debütsaison so viele Treffer für sich verzeichnen. Sowohl Torschütze als auch Vorlagengeber wurden anerkennend von den LFC-Fans besungen.

Auch in Halbzeit zwei brauchte es wieder bloß vier Minuten nach Anpfiff, bis der nächste Reds-Treffer fiel. Erneut war Mo Salah daran beteiligt. Seine Hereingabe von der rechten Strafraumgrenze verwandelte Roberto Firmino mit brasilianischer Zauberkunst per Hacke zum 3:0.

Trotz komfortabler Führung ließen die Reds die schwachen Gäste nicht in Ruhe und spielten weiter schönen Offensivfußball, welcher seinen Höhepunkt in der 77. Minute feierte. Mané stieß von rechts in den Strafraum ein und legte den Ball per Hacke für Salah ab. Der Ägypter spielte auf engstem Raum vier Watfordverteidiger schwindlig und schob das Leder sowohl an ihnen als auch an Hornetskeeper Karnezis vorbei – sein erster Hattrick im roten Trikot!

Danach brachte Klopp noch Danny Ings für Roberto Firmino und der Engländer kam mit guten Offensivaktionen seinem ersten Saisontor ziemlich nahe. Seine beste Chance kam in der 85. Minute, als er aus kurzer Distanz abzog. Keeper Karnezis konnte den Schuss nur blocken und so war es Mohamed Salah der trocken abstaubte und sein viertes Tor und das fünfte für den LFC erzielte.

Dies war auch der Schlusspunkt eines Sahnetages für Salah, der somit an jedem der fünf Treffer an diesem Abend beteiligt war.

Embed from Getty Images

Einschätzung und Ausblick:

Die Niederlage gegen United nahm unseren Jungs etwas die Luft aus den Segeln, doch die Reds zeigten heute, dass sie sich davon nicht unterkriegen ließen und nach Rückschlägen noch stärker zurückkommen. Auch wenn Watford kein Gegner der Extraklasse war und in Anfield besonders blutleer wirkte, nimmt das nichts von der fantastischen und konzentrierten Leistung der Reds.

Die beiden Außenverteidiger Robertson und Gomez lieferten ein fantastisches Spiel ab und schalteten sich oft in die Offensive mit ein. Robertson krönte seinen Auftritt mit der Vorarbeit zum 2:0. Der Schotte ist schon längst ein Fanliebling der Kopites geworden.

Es bleibt zu hoffen, dass Emre Can nicht längerfristig ausfällt und hoffentlich schon nach der Länderspielpause wieder für die Reds auflaufen kann. In der Zeit nach seiner Auswechslung bis zum Halbzeitpfiff wirkte das LFC-Mittelfeld weniger energisch. Dies verbesserte sich aber in der zweiten Hälfte.

Vorne spielten sowohl Firmino als auch Mané ein wunderbares Spiel, doch Mohamed Salah stellte die Leistung seiner Kollegen heute ganz klar in den Schatten. Wie zu den Glanzzeiten eines Fernando Torres oder Luis Suarez, zaubert jede Bewegung, jede Ballberührung und jeden Sprint unserer Nummer 11, ein Lachen in die Gesichter der Fans. Wegen der Verletzung von Tottenhams Harry Kane, spiele sich Salah heute in eine Spitzenposition, um am Ende der Saison Torschützenkönig zu werden.

Nun steht die Länderspielpause an: Die eine Hälfte des Kaders macht sich auf dem Weg zu den Freundschaftsspielen ihrer Nationalmannschaften, die andere bekommt etwas Erholung und bereitet sich, zusammen mit Klopp, in Melwood auf die kommenden Aufgaben vor. Am Ostersamstag geht es auswärts gegen das abstiegsgefährdete Crystal Palace ran. Wenn Liverpool diese Leistung gegen die Mannschaft von Ex-Liverpool Trainer Roy Hodgson kopieren kann, sollten den drei Punkten nichts mehr im Wege stehen.

1 thought on “Spielbericht – Mo Salah zerlegt Hornets im Alleingang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .