Newsblock KW 12

25 LFC-Profis mit ihren Nationalteams unterwegs

Kurz bevor die Saison in ihre entscheidende Phase geht, steht die letzte Länderspielpause dieser Spielrunde an. Insgesamt 25 Spieler des LFC sind diesmal für ihre jeweiligen Nationalteams nominiert, 18 für die A-Teams, sieben im Nachwuchsbereich. Kurz vor der im Juni beginnenden Weltmeisterschaft geht es dabei für einige Profis darum, ihr WM-Ticket nach Russland zu buchen.

Für ihre A-Nationalmannschaft nominiert sind: Jordan Henderson, Alex Oxlade-Chamberlain, Joe Gomez, Adam Lallana (alle England), Gini Wijnaldum, Virgil van Dijk (beide Niederlande), Mohamed Salah (Ägypten), Sadio Mané (Senegal), Divock Origi (ausgeliehen), Simon Mignolet (beide Belgien), Roberto Firmino (Brasilien), Marco Grujic (ausgeliehen, Serbien), Ragnar Klavan (Estland), Emre Can (Deutschland), Ben Woodburn, Harry Wilson (Wales), Andrew Robertson (Schottland), Liam Millar (Kanada).

Im Nachwuchsbereich nominiert sind: Trent Alexander-Arnold, Ovie Ejaria, Dominic Solanke (England U21), Adam Lewis (England U19), Kamil Grabara (Polen (U21), Caoimhin Kelleher, Corey Whelan (Irland U21). (ca)

Emre Can mit Rückenproblemen

Wie Jürgen Klopp im Anschluss an die Partie bestätigte, musste Emre Can im Spiel gegen Watford aufgrund von Rückenproblemen ausgewechselt werden.

Can hatte bereits in der vergangenen Woche über leichte Rückenschmerzen geklagt und einen Tag Trainingspause eingelegt.

Die Verletzung scheint nicht besonders ernst zu sein, da er wie geplant zur Nationalmannschaft gereist ist. Bis zum Spiel gegen Spanien am Freitag wird es weitere Behandlungen geben und dann wird sich zeigen, ob wieder alles in Ordnung ist. (dg)

Embed from Getty Images

LFC-Legends Game am Samstag

Auch in der Länderspielpause wird in Anfield Fußball gespielt. Am Samstag findet das alljährliche LFC-Legends Game statt, diesmal gegen das Legendenteam des FC Bayern München. Heute wurde der Kader der Reds bekannt gegeben und wie erwartet sind einige klangvolle Namen dabei.

Anstoß zu der Partie ist am Samstag um 16 Uhr MEZ, umsonst anschauen könnt ihr euch die Partie über die offizielle Facebookseite des LFC. Hier der Kader unseres Legendenteams:

Jerzy Dudek, David James, Bjorn Tore Kvarme, Jason McAteer, Daniel Agger, Phil Babb, John Arne Riise, Steve McManaman, John Aldridge, Steven Gerrard, Ian Rush, God, Luis Garcia, Michael Owen, Vladimir Smicer, Xabi Alonso (spielt eine Halbzeit beim LFC und eine beim Gegner), Patrik Berger, Dietmar Hamann, Dirk Kuyt, Gary McAllister, Jamie Carragher. (ca)

Loris Karius für Deutschen Fußball-Botschafter-Preis nominiert

Die Ernennung zur Nr. 1 im Tor der Reds war die erste gute Nachricht 2018. Nun wird diese Leistung mit einer Nominierung für den Deutschen Fußball-Botschafter-Preis in der Kategorie: Publikumspreis gekrönt.

Loris Karius ist mit zehn weiteren Spielern nominiert, darunter befinden sich Stars wie Leroy Sané und Marc-Andre ter Stegen. Letztes Jahr konnte Bastian Schweinsteiger gewinnen, der 2017 bei Chicago Fire spielte. Auch ein aktueller Teamkollege aus Liverpool konnte diesen Preis bereits gewinnen. Emre Can wurde 2016 vom Publikum gewählt.

Unter http://publikumspreis-2018.fussballbotschafter.de/de/ kann noch bis zum 26.April abgestimmt werden. (dg)

Embed from Getty Images

Geplanter Busempfang für das CL-Viertelfinale schlägt schon jetzt hohe Wellen

Nachdem auf Twitter ein Poster aufgetaucht war, welches für einen Busempfang der Mannschaftsbusse aufruft, verbreitete sich schnell die Wahrnehmung, dass die Liverpool-Supporter dem Gegner einen illegalen Empfang bereiten wollen. Auf dem Poster werden die Fans dazu aufgerufen, sich zwei Stunden vor Spielbeginn entlang der Anfield Road zu versammeln und dem Manchester City-Spielerbus einen atmosphärischen Empfang mit Pyros und Flaggen zu bereiten. Natürlich soll dabei auch der Liverpool-Spielerbus in den engen Strassen rund um Anfield fanatisch empfangen werden. Dabei ist es bei weitem nicht das erste Mal, dass vor einem immens wichtigen Spiel die Spielerbusse empfangen werden: Gegen Ende der Fast-Meistersaison 2013/14 und bei den Europa League Duellen 2015/16 gegen Dortmund und Villarreal wurde gleiches veranstaltet.

Kurz nach der Veröffentlichung des Posters wurde das Twitter-Konto des Urhebers gelöscht, jedoch hat zum Beispiel auch der bekannte Fan-Channel «The Redmen TV» das Poster getweetet. Die Reaktion der grossen Onlinemedien ließ auch nicht lange auf sich warten: So berichtete der «Manchester Evening News», dass die Merseyside Police von den Verantwortlichen Manchester Cities kontaktiert wurde, um vor dem Spiel Ordnung zu bewahren. Ausserdem ist offensichtlich, dass die City-Fans sehr nervös auf dieses Spiel schauen, was ein Blick ins Forum von Man City-Fans zeigt.

Es muss jedoch relativiert werden, dass die Liverpool-Supporter nicht im Sinn haben, irgendjemanden zu verletzen. Es geht darum, einem der grössten Spiele der letzten Jahre einen würdigen Rahmen zu verleihen und schon vor Anpfiff eine aufgeheizte, aber friedliche Atmosphäre zu generieren, die dann ins Stadion hineingetragen wird. Bei einer so wichtigen European Night in Anfield gehören Emotionen und eine fanatische Atmosphäre einfach dazu, darauf sind wir als Liverpool-Supporter auch zurecht stolz. Was jetzt schon feststeht: Anfield wird am 4. April wieder zu einem Tollhaus, wie wir es von vergangenen großen European Nights kennen und lieben. (rw)

@WeRLFC on Twitter

Hendo zu Salah: „Gut gemacht, Superstar“

Wer in England einen Hattrick erzielt, der darf den Spielball behalten. So ging es auch Mo Salah am Wochenende nach seiner Galavorstellung gegen Watford. Seine Teamkollegen verzierten das Spielgerät außerdem noch in der Kabine mit persönlichen Nachrichten.

Kapitän Jordan Henderson fasste dabei sehr gut zusammen, was viele LFC-Fans dachten. Seine Botschaft: „Gut gemacht, Superstar“. Viel besser hätten wir es auch nicht sagen können. (ca)

Embed from Getty Images

Liverpool Ladies verlieren klar gegen Chelsea

Nach klaren Siegen gegen Watford (5:0) und Chichester City (3:0) ist nach einem enttäuschenden 0:3 gegen Chelsea im Viertelfinale des FA-Cup der Frauen Schluss für die Liverpool Ladies.

Scott Rogers Team hatte gute Möglichkeiten, doch die Londonerinnen waren gefährlicher und konnten das Spiel für sich entscheiden. An einem bitterkalten Tag musste Trainer Scott Rogers auf Mannschaftsführerin Gemma Bonner und Topscorerin Bethany England verzichten.

Chelsea wusste dies zu nutzen und konnte bereits in der 21. Minute durch Jonna Anderson in Führung gehen. Kurz vor der Pause erzielte Katie Chapman mit einem Kopfball das 2:0. Das entscheidende 3:0 fiel dann durch einen Elfmeter von Maren Mjelde in der 57. Minute. Die Halbfinals finden am 15. April statt und das Finale steigt am 5.Mai im Wembley Stadion. (dg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .