Spielbericht – Reds geben Sieg aus der Hand

80 Minuten lang sah alles nach einer gelungenen Generalprobe für die Champions League aus, doch in der Schlussphase ließ der LFC gestern bei West Brom den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gleiten. Im Hinblick auf den Rest der Saison ist das kein Beinbruch, ein warnender Schuss vor den Bug sollte es allemal sein.

West Bromwich Albion – Liverpool FC 2:2 (0:1)

Embed from Getty Images

Jürgen Klopp nahm einige Veränderungen in seiner Mannschaft vor und schickte eine relativ uneingespielte Defensive aufs Feld. Der gerade von einer Verletzung wiedergenesene Joe Gomez spielte rechts in der Viererkette, auf der Gegenseite durfte Alberto Moreno ausnahmsweise mal wieder ran und in der Mitte war Ragnar Klavan der Partner von Virgil van Dijk.

Auch das Offensivtrio wurde gesprengt, Roberto Firmino durfte zunächst auf der Bank Platz nehmen, für ihn kam Danny Ings ins Team. Flankiert wurde er wie gewohnt von Mohamed Salah und Sadio Mané, im Mittelfeld spielten Jordan Henderson, James Milner und Gini Wijnaldum.

Spielverlauf:

Die Reds erwischten einen Traumstart. In der vierten Minute dribbelte sich Sadio Mané von links in den Strafraum herein, passte in die Mitte, wo Wijnaldum den Ball stoppen konnte und Danny Ings zum 1:0 einschießen konnte. Der Stürmer drehte zum emotionalen Jubel ab, denn es war ein besonderer Treffer. Es war sein erstes Tor unter Trainer Jürgen Klopp, nachdem sich Ings in dessen erster Trainingseinheit im Jahr 2015 das Kreuzband gerissen hatte und lange nicht in Tritt gekommen war.

In der ersten halben Stunde passierte sonst nicht viel. Unsere Jungs hatten das Geschehen unter Kontrolle, die Baggies wirkten arg harmlos. Einzig Mo Salah war nahe dran, das 2:0 zu erzielen, sein Schuss wurde aber im letzten Moment abgeblockt.

In der Schlussphase der ersten Hälfte trauten sich die Gastgeber etwas mehr zu und kamen zu einigen kleineren Gelegenheiten, die beste verpasste Jay Rodriguez, der eine Hereingabe von James McClean um Zentimeter verfehlte. Auf der Gegenseite hätte Danny Ings seinen zweiten Treffer erzielen müssen, er scheiterte aber am gut reagierenden Keeper der Baggies.

Nach dem Seitenwechsel wurde Ings zunächst ein Elfmeter verwehrt, nachdem ihn Craig Dawson im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Nur wenige Minuten später stand Ings erneut im Mittelpunkt, als ihm Salahs Landsmann Hegazi nach einem Zweikampf in den Bauch schlug und von Glück reden konnte, dass er nicht vorzeitig zum duschen geschickt wurde.

Klopp brachte nach einer guten Stunde Firmino und Oxlade-Chamberlain für Ings und Mané, was das Offensivspiel der Reds deutlich belebte. Die Veränderungen zahlten sich nur sechs Minuten später aus. Firmino und Ox kombinierten sich durchs Mittelfeld und spielten so Salah frei, der mit feinem Chip zum 2:0 vollenden konnte. Sein 31. Saisontreffer in der Liga und 41. Tor in allen Wettbewerben!

Embed from Getty Images

Mit dem Spiel scheinbar in der Tasche ließen unsere Jungs in der Defensive ein bisschen die Zügel schleifen und West Brom kam im Anschluss an eine Ecke zum Anschlusstreffer durch Jake Livermore (79.). In der 88. Minute kam es sogar noch bitterer, als Loris Karius einen Freistoß falsch einschätzte und Salomon Rondon den Ball zum 2:2 ins leere Tor köpfen konnte.

Einschätzung & Ausblick:

Einige Medien schreiben am Sonntag schon wieder von einem Rückfall in alte Zeiten. Betrachtet man die Schlussphase völlig isoliert, so kann man durchaus zu diesem Schluss kommen, dennoch ist er in meinen Augen völlig verfehlt.

Ja, die Mannschaft nahm nach dem 2:0 den Fuß vom Gas und wurde nachlässig. Ja, die Gegentore aus Standardsituationen erinnerten an vergangen geglaubte Zeiten. Mit Blick auf das vielleicht wichtigste Spiel des Clubs seit zehn Jahren, das am Dienstag ansteht, ist beides aber irgendwo verständlich.

Eine Abwehrreihe mit Joe Gomez, Alberto Moreno (beiden merkte man die fehlende Spielpraxis der vergangenen Monate an) und Ragnar Klavan wird es gegen die Roma aller Wahrscheinlichkeit nach nicht geben. Das eingespielte Quartett van Dijk, Lovren, Robertson und Alexander-Arnold hielt in neun der vergangenen 15 Spiele die Null und sollte am Dienstag für die nötige Stabilität sorgen.

Auch im Kampf um die direkte Champions League Qualifikation über die Liga ist das Unentschieden kein großer Rückschlag. Das Polster auf Chelsea beträgt immer noch acht Punkte, auch wenn die Blues ein Spiel weniger auf dem Konto haben. Das Restprogramm mit Heimspielen gegen Stoke und Brighton sowie einem Gastspiel an der Stamford Bridge liest sich ebenfalls recht angenehm.

Nun heißt es also, sich voll und ganz auf das Halbfinal-Hinspiel gegen den AS Rom zu konzentriereren. Die Roma erlebte eine bessere Generalprobe und gewann am Samstag mit 3:0 gegen SPAL Ferrara. Den Vorbericht zum großen Spiel lest ihr morgen an dieser Stelle.

On to the next one!

Tore:

0:1 Danny Ings (4., Wijnaldum)
0:2 Mohamed Salah (72., Oxlade-Chamberlain)
1:2 Jake Livermore (79., Rodriguez)
2:2 Salomon Rondon (88., Brunt)

Aufstellung:

Karius – Gomez, van Dijk, Klavan, Moreno – Henderson, Wijnaldum, Milner – Salah (84. Lovren), Ings (66. Firmino), Mané (66. Oxlade-Chamberlain)

Schiedsrichter:

Stuart Atwell

Nächstes Spiel:

LFC – AS Rom
Dienstag, 24.04.2018
20:45 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .