Vorbericht – 90 Minuten bis Kiew

Kiew wartet! 90 Minuten trennen unsere Reds noch vom Einzug in ihr erstes Champions League-Finale seit 2007. 90 Minuten, die trotz des 5:2-Sieges im Hinspiel wieder einmal unsere Nerven strapazieren werden. 90 Minuten, in denen der LFC unterstreichen kann, dass er in dieser Saison das beste Team in Europa ist und dem kommenden Finalgegner zeigen kann, was ihn erwartet.

Das Hinspiel wurde im Nachhinein überschattet von hässlichen Szenen rund ums Stadion, als Roma-Anhänger völlig unprovoziert auf LFC-Fans losgingen. Dem schwer verletzten Sean Cox, der nach einer feigen Attacke einer Gruppe Rom-Ultras im Krankenhaus landete, geht es Gott sei Dank mittlerweile wieder besser. Es bleibt zu hoffen, dass es in Rom ruhig bleibt und sich solche Szenen nicht wiederholen. Passt in jedem Falle auf euch auf, wenn ihr vor Ort seid!

Die Roma hat im Viertelfinale bewiesen, dass sie zuhause zu einem Wunder in der Lage ist. Unser Job ist es, den Tifosi im Stadion und der Mannschaft auf dem Platz von Beginn an zu zeigen, dass es kein zweites Wunder von Rom geben wird und nur eine Mannschaft den Finaleinzug verdient hat. Viel Spaß beim lesen unseres Vorberichts!

AS Rom – Liverpool FC

#MyLFCMatchDayImage by Luke Walsh @lukewalshdesign on Twitter

02.05.2018
Kick Off: 20:45 Uhr
Stadio Olimpico

Ausgangslage:

Die Vorbereitung auf das große Spiel lief nicht optimal. Jürgen Klopp nahm für das Heimspiel gegen Stoke am Samstag einige Wechsel in der Mannschaft vor und stellte sein System um. Die letztlich enttäuschende Partie endete mit 0:0. Wichtiger als das Resultat war aber, dass angeschlagene Spieler wie Sadio Mané eine Pause erhalten konnten.

„Wir sind so nah dran, es ist fast unmöglich nicht darüber nachzudenken.“ – Gini Wijnaldum

Auch vor dem Rückspiel im Viertelfinale gegen Man City und dem ersten Roma-Spiel gab es in der Liga nur Unentschieden für unseren LFC. Drei Tage später zeigten die Jungs dann aber jeweils, dass sie im richtigen Moment den Schalter umlegen können und auf den Punkt da sind.

Ein 5:2-Vorsprung klingt beruhigend, aber bereits im Viertelfinale gegen den FC Barcelona ging die Roma mit einem 1:4 ins Rückspiel im heimischen Stadion. Gegen enttäuschende Katalanen gewannen die Italiener völlig verdient mit 3:0 und zogen so ins Semifinale ein. Jürgen Klopp sagte aber bereits im Anschluss an das Spiel in Anfield:

Wir sind nicht Barcelona“

Natürlich wissen wir alle, wie schnell ein Fußballspiel in eine Richtung kippen kann, aber ich persönlich habe genug Vertrauen in Klopp und seine Mannschaft, dass sie das Kind schon schaukeln werden.

Team News:

Am Dienstag Mittag gab es gute Nachrichten. Der LFC verkündete auf der offiziellen Vereins-Homepage die 23 Spieler, die heute nach Rom gereist sind. Auf der Liste steht unter anderem der bis zuletzt fragliche Sadio Mané, außerdem auch die nach dem Stoke-Spiel angeschlagenen Jordan Henderson und Trent Alexander-Arnold.

Einen weiteren Boost erfährt das Mittelfeld dadurch, dass Adam Lallana nach überstandener Verletzung wieder im Aufgebot steht. Ein Startelfeinsatz wird für ihn wohl noch zu früh kommen, aber in der Endphase der Saison könnte der englische Nationalspieler noch wichtig werden.

Fehlen wird, neben den langzeitverletzten Joel Matip, Emre Can und Alex Oxlade-Chamberlain, auch Joe Gomez, der seit Samstag mit Knöchelproblemen zu kämpfen hat. Im Kader stehen mit Curtis Jones, Ben Woodburn, Conor Masterson und Rafael Camacho auch einige Spieler der U23, die im Notfall aushelfen könnten.

Sollten alle mitgereisten Spieler fit sein, sollte sich das Team größtenteils von alleine aufstellen. Voraussichtlich wird Klopp die gleiche Elf aufs Feld schicken, die ab der 30. Minute des Hinspiels ein Feuerwerk abgebrannt hatte.

„Die Geschichte von Liverpool in Rom ist großartig, aber keiner hier denkt es hilft, dass unsere Großväter hier gewonnen haben. Es ist einfach ein Spiel in einem wundervollen Stadion, in einer wundervollen Stadt gegen eine sehr starke Mannschaft. Geschichte schreiben passiert nicht einfach nur, weil es jemand sagt.“ Klopp

Voraussichtliche Aufstellung:

Karius – Alexander-Arnold, Lovren, van Dijk, Robertson – Henderson, Wijnaldum, Milner – Salah, Firmino, Mané

Der Gegner:

Trotz des deutlichen Ergebnisses zeigte die Roma im Hinspiel in Anfield stellenweise, warum sie nicht zu unrecht im Halbfinale der Königsklasse steht. Besonders in der Anfangsphase war das Team von Eusebio di Francesco mindestens ebenbürtig und hatte einige Chancen, um in Führung zu gehen.

Und auch die Schlussphase der Partie zeigte, dass die Moral in der Truppe absolut intakt ist. Ein 0:5 nach 70 Minuten muss man erst einmal abschütteln und auch wenn die zwei Gegentore hauptsächlich der Schläfrigkeit unserer Jungs geschuldet waren, sollten sie eine Warnung darstellen, dass wir den Gegner zu keiner Sekunde unterschätzen sollten.

Am Wochenende feierte der AS Rom einen 4:1-Heimerfolg über Chievo Verona, ein Ergebnis, das wir uns sicher nicht für morgen Abend wünschen. Zum Abschluss deshalb wie immer die Tipps unserer LFC Familie.

Christian A. – LFC Familie – 1:2 (Salah, Firmino)
Steffi S. – Berlin Reds – 1:3 (2x Salah, 1x Bobby)
André V. – Berlin Reds – 4:2 (Salah, Firmino)
Manuel S. – BernREDS – 1:2 (Salah, Bobby)
André F. – LFC Familie Dresden – 2:3 (Salah, Trent, Mané)
Pascal P. – Karlsruhe Kopites – 1:2 (Salah, Mané)
Mathis F. – Karlsruhe Kopites – 1:3 ( FAB 3 )
Richard K – LFC Familie Leipzig 1:2 (Salah, van Djik)
Robin W. – LFC Familie Zürich 2:2 (Salah, Bobby)
Christian K. – LFC Familie Dresden – 3:3 ( nach 0:3 Rückstand) ( VVD, Salah, Lovren)
Michael T. – LFC Familie NRW – 1:3 (2x Salah, Lovren)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .