Spielbericht – Reds sichern mit Glanzleistung den 4. Platz

An einem sonnigen Nachmittag an der Anfield Road verabschiedeten sich unsere Reds mit einem 4:0-Sieg gegen Brighton & Hove Albion aus der Premier League-Saison. Somit blieben wir diese Saison in unserem Stadion ungeschlagen und können uns nächstes Jahr definitiv wieder auf Champions League-Fußball freuen. Viel Spaß beim Lesen des Spielberichts:

Liverpool FC – Brighton & Hove Albion 4:0 (2:0)

Embed from Getty Images

Die Ausgangslage vor Anpfiff war klar: Ein Punkt würde ausreichen, um Platz vier in der Tabelle zu sichern und Chelsea hinter sich zu lassen. Auch ein dritter Platz wäre möglich, falls es Tottenham nicht gelingen sollte, Leicester City zu schlagen. Anders als in den Jahren zuvor, reicht ab dieser Saison aber auch der vierte Platz, um sich direkt für die Gruppenphase der Champions League zu qualifizieren.

Trent Alexander-Arnold spielte gegen Brighton wieder auf der Position des Rechtsverteidigers, da Nathaniel Clyne sich letzte Woche gegen Chelsea sich als noch nicht fit genug erwiesen hatte. Jordan Henderson kam wieder in die Startaufstellung zurück, doch unser Vizekapitän James Milner fehlte verletzungsbedingt. Für ihn brachte Jürgen Klopp Dominic Solanke von Anfang an. Mit vier Offensivspielern in der Startaufstellung war die Mission klar: Die Seagulls sollten mit einem Kantersieg wieder nach Hause an die Südküste geschickt werden.

Wie schon fast zur Tradition geworden, spielten die Reds das letzte Spiel der Premier League im neuen Heimtrikot für die Saison 2018/19. Keine Überraschung dort, es bleibt weiterhin Rot.

Spielverlauf:

Von Beginn an zeigten unsere zuletzt etwas müde wirkenden Jungs, dass ihnen die spielfreie Woche vor der Partie gut getan hat. Die Boys spielten schnell und direkt, und bereiteten Brighton von Anfang an mächtig Probleme. Doch in den ersten zehn Minuten stand nicht unsere gute Leistung im Mittelpunkt, sondern die schlechte Leistung des Schiedsrichters. Zuerst klärte Brighton-Verteidiger Shane Duffy eine Flanke von Alexander-Arnold klar mit der Hand , Referee Kevin Friend pfiff dies aber nicht ab.

Kurz danach war es wieder Duffy, der diesmal Salah im Strafraum legte. Schon wieder erwies sich Kevin Friend nicht als Freund der Reds und erkannte auch da kein strafstoßwürdiges Foul. Ein Spiegelbild der Saison: Dieses Jahr mussten wir viele klare, nicht gegebene Elfmeter an heimischer Stätte miterleben. Zum Glück fährt kein englischer Schiedsrichter mit zur Weltmeisterschaft.

Trotz der Fehlentscheidungen, ließen sich unsere Reds nicht beirren und spielten Brighton weiterhin gegen die Wand. Nach 26 Minuten spielte Alexander-Arnold den Ball an die Strafraumgrenze zu Solanke. Der legte ihn dann wunderbar ab für Mo Salah, der den Ball direkt vor dem Kop aus der Drehung verwandelte. Mit seinen 32. Ligatreffer hat er den Rekord von Shearer, Cristiano Ronaldo und Suarez gebrochen und die meisten Tore in einer Saison mit 38 Spieltagen erzielt. Eine Wahnsinnsleistung!

Embed from Getty Images

Das Mo sein Trefferkonto kurz darauf nicht auf 33 Treffer erhöhen konnte, grenzt schon fast an ein Wunder. Mané und Salah liefen allein auf das Tor von Keeper Ryan zu, doch der Senegalese spielte den Ball lieber uneigennützig zu Salah, als es selber zu versuchen. Ryan gelang es noch, den Schuss des Ägypters zu blocken und auch der Nachschuss wurde vor dem Tor von Duffy blockiert. Eine leichtsinnig vergebene Chance.

In der 40. Minute durfte dann aber wieder gejubelt werden. Nach einer geklärten Ecke flankte Robertson den Ball nochmals in den Strafraum und Dejan Lovren köpfte den Ball mit der Wucht einer Abrissbirne ins Tor. Der Kroate ließ sich für einen seiner seltenen Treffer in Mo Salah-Manier mit ausgestreckten Armen vor dem Kop dafür abfeiern. Eine 2:0 Führung zur Halbzeit und die Konkurrenz aus London lag nach 45 Minuten im Rückstand – besser konnte es doch gar nicht laufen!

Unsere Jungs schalteten aber keinen Gang zurück; sie wollten sich würdig vom Heimpublikum verabschieden und sich schon mal für Real Madrid warmschießen. Zuerst versuchte Firmino sein Glück, doch sein Distanzschuss scheiterte an Matthew Ryan.

In der 53. Minute tankte sich Salah durch die Hälfte der Seagulls durch und legte den Ball vor dem Strafraum auf rechts zu Solanke. Der englische Nationalspieler machte Nägel mit Köpfen und hämmerte den Ball zu seinem ersten Saisontreffer unter die Latte – 3:0. Solanke spielte gestern ein tolles Spiel, und konnte endlich das Vertrauen, das in ihn gesetzt wird, zurückzahlen.

Jetzt wollte jeder noch sein Tor schießen. Die nächste gute Möglichkeit hatte Roberto Firmino, der nach Zuspiel von Salah elf Meter vor dem Tor freistand, doch er scheiterte am gut reagierenden Ryan. Auch Bobby hätte längst ein Tor verdient gehabt.

Der letzte Treffer des Spiels kam aber wieder von einer unüblichen Quelle. Fünf Minuten vor Schluss spielte der eingewechselte Ings den Ball flach in den Sechszehner. Der Blockversuch von Lewis Dunk landete vor den Füße von Robertson, der mit Wucht zum 4:0 einschießen konnte. Genau wie Solanke feierte auch Robertson seine Torpremiere im Trikot der Reds. Ein mehr als gerechtfertigter Verdienst für die grandiosen Leistungen in seiner Premierensaison an der Mersey.

Nach dem Schlusspfiff bedankten sich die Spieler mit ihren Familien bei den Fans für den leidenschaftlichen Support während der Saison und ließen sich vor dem Finale in Kiew nochmal kräftig abfeiern.

Außerdem wurden nach Abpfiff einige Individualtrophäen verliehen. Mo Salah wurde mit dem Golden Boot als Torschützenkönig der Premier League ausgezeichnet und als vereinsinterner Spieler des Jahres geehrt. Unser Egyptian King wurde vorher bereits von seinen Premier League-Mitspielern und von den Journalisten als Spieler des Jahres gekürt.

Doch damit nicht genug. Unsere Nummer elf gewann außerdem noch den goldenen Samba, einen Preis für den Spieler des Jahres, der von den Liverpoolfans bestimmt wird. Auch Trent Alexander-Arnold durfte sich über den goldenen Samba für den Jugendspieler des Jahres freuen.

Embed from Getty Images

Einschätzung und Ausblick:

Ein perfekter Saisonabschluss, der uns am Ende der Saison Platz vier sicherte. Chelsea verlor zeitgleich mit 0:3 in Newcastle und wäre auch bei einem Patzer unsererseits nicht mehr vorbeigezogen. Zwischenzeitlich hätten wir uns über Platz drei freuen können, doch Tottenham drehte einen 1:3 Rückstand gegen Leicester und gewann am Ende mit 5:4 eines der verrücktesten Fußballspiele in dieser Saison.

Doch auch mit Platz vier wurde das Saisonziel, welches am Anfang der Saison ausgerufen wurde, erreicht. Auch wenn jeder von uns gerne gesehen hätte, dass wir dieses Jahr um die Meisterschaft spielen, ist es doch wichtiger, sich erstmal wieder regelmäßig für die Champions League zu qualifizieren. Das ist uns gelungen, auch wenn wir diesen Platz schon Wochen vor dem letzten Spieltag hätten sichern können.

Gegen Brighton zeigten wir wieder unsere gewohnte Leistung, mit der wir uns bis ins Champions League Finale spielen konnten. Van Dijk und Lovren standen wie ein Fels hinten drin, Letzterer belohnte sich gar mit einem Treffer für seine Leistung. Wenn die Beiden so koordiniert und sicher gegen Real spielen werden, wird es selbst ein Cristiano Ronaldo schwer haben. Auch Alexander-Arnold und Robertson zeigten mit ordentlichen Defensivleistungen und häufigen Vorstößen, warum sie in dieser Saison zu Publikumslieblingen geworden sind.

Henderson agierte im Mittelfeld sicher als Ballverteiler und zeigte seinen Kritikern, dass wir ohne ihn einfach schwächer sind. Wjinaldum widerlegt auch jeden Zweifel, dass er für ein Finale nicht die nötige Qualität mitbringt.

Der Sturm spielte sich nach unauffälligen Auftritten in der Liga wieder in einen Rausch. Mo Salah belohnte sich mit seinem Rekordtor und auch Firmino und Mané hätten ein Tor verdient gehabt. Umso schöner ist es aber, dass Solanke endlich seinen ersten Treffer für uns erzielen konnte und ein starkes Spiel ablieferte. Nächste Saison kann er hoffentlich an diese starke Leistung anknüpfen.

Mir fehlen häufiger die Worte, um Mo Salahs Einsatz zu beschreiben. Unglaublich, phänomenal, nicht von dieser Welt! Dass er für die ganzen Individualtrophäen, die er dieses Jahr gesammelt hat, einen sehr großen Schrank braucht, spricht wohl mehr als tausend Wörter.

Auch wenn dieses Spiel etwas von einem Saisonabschluss hatte, ein Spiel haben wir noch. Das Spiel, von dem wir nicht aufhören können zu reden. Das Champions League Finale gegen Real Madrid. Einmal noch müssen sich die Spieler diese Saison das rote Trikot überstreifen. Einmal noch müssen wir Fans in Kiew, oder wo auch immer ihr das spielen schaut, unsere Reds bedingungslos unterstützen. Damit diese Saison 2017/18 nicht einfach nur gut, sondern unvergesslich wird.

UP THE REDS!

Liverpool FC – Brighton & Hove Albion 4:0 (2:0)

Zuschauerzahl: 50.752

Tore:

1:0 Mohamed Salah (26., Solanke)
2:0 Dejan Lovren (40. Robertson)
3:0 Dominic Solanke (53. Salah)
4:0 Andrew Robertson (85.)

Aufstellung:

Karius – Robertson, Lovren, van Dijk, Alexander-Arnold – Henderson, Wjinaldum – Mané (74. Lallana), Firmino (84. Ings), Salah (84. Woodburn), Solanke

Schiedsrichter:

Kevin Friend

Nächstes Spiel:

Real Madrid – Liverpool FC

Samstag, 26.05.2018, 20:45 Uhr

Von Richard Köppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .