Saisonrückblick – Teil 5: Highlights und Erwartungen

Der große Saisonrückblick

Teil 5: Highlights und Erwartungen

Habt ihr zu Anfang der Saison diese Leistungen und Errungenschaften erwartet? Platz 4 und die Finalteilnahme in der Champions League – in allen Statistiken weit oben mit dabei, die Torfabrik um das Trio Salah, Firmino, Mané, diese unglaubliche Entwicklung der Fanbase. Sicherlich ein Jahr voller Highlights, erfüllten Erwartungen und leider auch einigen Enttäuschungen.
Jürgens quasi „viertes“ Jahr beim Club – sind die Erwartungen nun gestiegen, backt ihr kleinere Brötchen/Semmel/Schrippen oder habt ihr den Kaffee auf und wollt endlich den Titel? Ist der Weg das Ziel oder zählt nur noch das Ergebnis?

Ihr habt die letzten Teile verpasst? Kein Problem – ein Klick und nachholen:
Teil 1 – Das Ende ist der Anfang
Teil 2 – Transfers
Teil 3 – Hopp oder Top?
Teil 3.2 – Spielerbewertungen
Teil 4 – Es kommt Arbeit auf uns zu…

Embed from Getty Images

Christian A. : Vor der Saison wäre ich mit dem Erreichten wohl vollauf zufrieden gewesen. Die erneute Qualifikation zur Königsklasse sollte in einer in der Spitze extrem starken Liga immer das Minimalziel sein. Mit Platz vier wurde dies (wenn auch am Ende unnötig knapp) zum zweiten Mal in Folge erreicht, was dem LFC in diesem Jahrzehnt noch nicht gelungen war.

Der Run in der Champions League hat mich ehrlich gesagt nicht extrem überrascht. Nicht, dass ich jetzt einen Finaleinzug erwartet hätte, aber mir war klar, dass mit unserer Art Fußball zu spielen gegen die Topteams Europas einiges drin ist. Mir ist bewusst, dass dieser Erfolg nicht einfach so wiederholbar ist, das Viertelfinale sollten wir uns aber dennoch auch für die kommende Saison auf die Fahnen schreiben.

Enttäuschend waren die Leistungen in den Pokalwettbewerben, wo sich vor allem die oben angesprochene fehlende Breite im Kader bemerkbar machte. Gegen Leicester und West Brom muss man sich nun wirklich nicht aus den heimischen Pokalen verabschieden, wenn man von einer rundum gelungenen Saison sprechen will. Hier erhoffe ich mir eine deutliche Steigerung, gerade da der League und FA Cup die wohl leichtesten Wege sind, einen Titel zu gewinnen.

Ich will nicht sagen „der Weg ist das Ziel“, aber die Art und Weise, in der unsere Jungs dieses Jahr Fußball zelebriert haben, entschuldigt bis zu einem gewissen Grad die fehlenden Titel. Entscheidend ist für mich, dass es in den drei Jahren unter Klopp stetig nach Vorne ging. Wir spielen den vielleicht schönsten Fußball der Premier League, Europa hat endlich wieder einmal gesehen, wozu der LFC in der Lage ist und ich bin mir sicher, dass die Titel kommen werden, wenn wir den eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen. Ich hoffe, dass dies in der kommenden Saison der Fall sein wird, aber wenn die Mannschaft mich weiterhin mit derart mit ihrem Fußball begeistert, warte ich auch gerne noch einmal zwölf Monate länger.

Embed from Getty Images

David. : Auf keinen Fall. Die Top 4 hatte ich schon im Auge aber vor allem das Abschneiden in der Champions League hat mich überrascht. Die Meisterschaft wäre schon ziemlich geil. Ich denke, dass der Mannschaft und dem Klub ein Titel ziemlich gut tun würde. Ich hoffe dass wir nächstes Jahr etwas mehr Glück im Pokal haben. Ist der Weg das Ziel oder zählt nur noch das Ergebnis? Klar zählt das Ergebnis aber auf dem Weg dorthin sind die geilen Momente/Spiele das Salz in der Suppe.

Richard K. : Ein Finish in den Top 4 war für mich von Anfang an wieder das Saisonziel. Wir müssen uns erst wieder regelmäßig für die Champions League qualifizieren, damit wir größere Brötchen backen können. Ich habe mir mindestens eine Minimalchance auf die Meisterschaft erhofft, doch das wurde schon durch leichtsinnige Punktverluste und Citys bestechende Form zunichte gemacht. Die Basis für einen Meisterschaftskampf in der nächsten Saison scheint gegeben. Persönlich erwarte ich es auch, dass wir beim Kampf um den Titel eine wichtige Rolle spielen werden. Es wäre der ein weiterer Fortschritt, wenn es maximal nur ein Team auf der Insel gibt, welches leicht besser ist. Viele Experten haben ja schon diese Saison behauptet, dass wir nach City den schönsten Fußball spielen. Das müssen wir nun auch in Ergebnisse ummünzen.

Unsere Pokalleistung in der Saison war von Licht und Schatten geprägt. Als ich im Sommer unsere Reds live in Berlin und in München in der Vorbereitung habe spielen sehen, war für mich klar, dass wir die Qualität haben um den Champions League Titel mitzuspielen. Für mich war klar zu sehen, dass wir an unseren guten Tagen jeden noch so gehypten Gegner schlagen können. Das es am Ende wirklich so gekommen ist und wir bis ins Finale in Kiew vorgestoßen sind, war trotzdem eine Überraschung für mich. Schließlich benötigt es auch eine Portion Glück, um bis ins Finale zu kommen. Doch auf das mussten wir uns tatsächlich wenig verlassen, da wir die meisten Teams einfach mit drei bis fünf Toren aus den Stadion gefegt haben und wie eine Dampfwalze die Teams überrollt haben. Das wir uns meist so klar in den K.O. Spielen durchsetzen hat mich fast vom Hocker gehauen. Diese Einstellung erwarte ich von unseren Reds nächste Saison wieder. Wenn es für das Finale nicht reicht, ist das kein Rückschritt. Wichtig ist bloß, dass wir bis zum Schluss alles geben und uns vor Gegnern mit Rang und Namen nicht verstecken. Und dass wir natürlich weiterhin eine geile Stimmung in den Europapokalspielen kreieren!

Embed from Getty Images

Die größte Enttäuschung in dieser Saison waren für mich die Leistungen im Carabao Cup und im FA Cup. Gerade im ältesten Pokalwettbewerb der Welt müssen wir nächste Saison einfach besser werden. Beim dritten Anlauf mit Klopp sind wir zum dritten Mal in Folge in der vierten Runde gegen einen vermeintlich machbaren Gegner ausgeschieden. Für mich hat der FA Cup immer noch einen gewissen Charme und Bedeutung, auch wenn er von der Wichtigkeit her hinter dem Premier League und Champions League Titel steht. Ein frühes Pokalaus wirkt immer wie ein herber Dämpfer. Ein Ausscheiden im Carabao Cup ist nicht das Ende der Welt, aber wenn sich die Gelegenheit ergibt, würde ich einen Ligapokaltriumph gerne sehen. Jedoch war das Drittrundenspiel gegen Leicester City eher eine armselige Vorstellung unserer zweiten Garde.

Wie man schon herauslesen kann, finde ich, dass die Zeit reif ist, um nächstes Jahr einen Titel zu holen. Es wäre der nächste positive Schritt in unserer Entwicklung unter Jürgen Klopp. Um die Meisterschaft oder die Champions League sollten wir mindestens bis zum Ende mitspielen. Wenn der Kader in der Breite gut verstärkt wird ist der Gewinn eines nationalen Pokals ein Muss. Doch auch wenn es erstmal nicht so läuft, wie ich und viele andere Fans es sich gerne vorstellen, sollten wir nicht gleich Panik schieben. Ich bin felsenfest überzeugt, dass wir mit Jürgen Klopp als Trainer eines Tages die Meisterschaft gewinnen werden. Auch falls wir nächste Saison etwas schwächeln sollten, traue ich ihm als Einzigem zu, die Mannschaft wieder auf die richtige Spur zu bringen und sie noch besser zu machen, als sie eh schon ist. Außerdem versteht der den Klub und die Fans so gut wie keine anderer Toptrainer auf der Welt.

Embed from Getty Images

Von der Fanseite wünsche ich mir, dass wir die gute Stimmung aus dieser Saison in die nächste mit hineinnehmen und wir in allen Stadien die wir bereisen werden, den leidenschaftlichsten Support zeigen. Gerade bei Heimspielen gegen unscheinbare Gegner wünsche ich mir ein bisschen mehr Party und Euphoriestimmung. Ein gutes Beispiel dafür, war das Heimspiel diese Saison gegen Watford. Bei niedrigen Temperaturen und strömenden Regen haben unsere Fans fast das ganze Spiel durch „Allez, Allez, Allez“ gesungen. Belohnt wurden wir mit vier Treffern von Mo Salah, einer schöner als der Andere. Eine geniale Stimmung kann unsere Jungs auf dem Platz auch bei unangenehmen Spielen zu Höchstleistungen beflügeln. Ich freue mich schon riesig auf den Start in die neue Saison und bin gespannt, welche aufregenden Geschichten sie für uns parat hält. Up the Reds!

Robin W. : Ich hatte mir schon einiges für die letzte Saison erhofft. Mindestens einen Titel – egal welchen – sollte schon drinliegen. Was danach folgte, war vor allem dank unseres Champions League-Finaleinzugs eine geile Achterbahnfahrt. Die Anfield-Nächte sind unser Mythos und ich durfte gegen Man City in Anfield sein – solche Spiele entschädigen für sehr vieles. Das wir in der CL so weit kamen war schon überraschend, jedoch ist Klopp ein Europapokal-Experte, das wissen jetzt definitiv alle. Der Weg ins Finale war das eigentliche Highlight dieser Saison – nicht nur auf dem Platz, sondern auch was wir Supporter abseits des Platzes veranstalteten und erlebten. Ich denke, jeder hat da selbst genügend Erinnerungen und ich muss nicht noch Geschichten hervorkramen.

Die Erwartungen steigen natürlich von Saison zu Saison, was aber auch gerechtfertigt ist. Bis jetzt sind wir unter Klopp jede Saison besser geworden. In absehbarer Zukunft sollte aber schon ein grosser Titel (PL oder CL) her. Unsere Fanbase hat es endlich mal verdient, wieder einen grossen Triumpf zu feiern. Wenn uns das nicht gelingt, kann ich auch damit leben, aber im Fussball geht es halt auch um Titel. Der Weg ist das Ziel aber wir dürfen die Titel nicht jedes Jahr nach Manchester oder London verschiffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .