Newsblock KW 24

Neil Redfearn übernimmt das Traineramt bei den Liverpool Ladies

Die Liverpool Ladies haben vor den Saisonstart mit Neil Redfearn einen neuen Trainer bekommen. Redfearn übernimmt das Amt vom Vorgänger Scott Rogers, der den Verein letzte Woche verlassen hat. „Es ist ein Riesenprivileg und eine große Ehre für mich, als Trainer der Liverpool Ladies ernannt worden zu sein“, sagte Redfearn im Interview mit LFC TV nach seiner Vertragsunterschrift. „Es ist ein Team mit großem Potential und sollte regelmäßig um Titel mitspielen“ Redfearn war letzte Saison noch Cheftrainer bei den Doncaster Belles, und hat auch schon die Herrenmannschaften von Leeds United und Rotherham United trainiert. LFC Chief Executive Peter Moore ist von Redfearn überzeugt: „Nachdem ich mit Neil gesprochen habe, war ich beeindruckt von seinem großen Enthusiasmus, seiner Begierde und Ambitionen große Dinge mit den Klub zu erreichen. Er war der herausstechende Kandidat und wir sind glücklich ihm an Bord zu haben.“ (rk)

Embed from Getty Images

Vier weitere Vorbereitungsspiele in England festgelegt

Wie schon zu erwarten war, wird der LFC in seiner Vorberitung für die neue Saison wieder einmal einige Freundschaftsspiele in England gegen unterklassige Klubs bestreiten. Letzten Donnerstag gab der Verein bekannt, dass es vier weitere Vorbereitungsspiele geben wird. Am Samstag den 7. Juli bestreiten unsere Reds das erste Spiel gegen den Chester FC (Anpfiff 16 Uhr MESZ). Danach gibt es am Mittwoch, den 11. Juli, wie in den Jahren davor, das Nachbarschaftsduell gegen die Tranmere Rovers im Prenton Park (Anpfiff 20.30 Uhr MESZ). Die weiteren zwei Spiele bestreiten die Reds am Samstag, den 14. Juli gegen den Bury FC (Anstoß 16 Uhr MESZ) und am Donnerstag, den 19. Juli gegen die Blackburn Rovers (Anstoß 20.45 Uhr MESZ). Diese vier Spiele finden alle vor der USA Tour statt, in der Liverpool sowohl gegen Borussia Dortmund, Manchester United und Manchester City spielen wird. Die Vorbereitungsspiele enden mit dem Duell gegen den SSC Neapel in Dublin am 4. August.

Steven Gerrard bekommt Unterstützung aus Liverpool

Unsere frühere Nummer Acht macht sich nicht alleine auf den Weg nach Glasgow. Wie letzten Donnerstag bekannt wurde, nimmt er drei Mitarbeiter aus dem Trainerstab der Academy mit. Michael Beale, Tom Culshaw und Jordan Milsom unterstützen Steven Gerrard bei seiner Arbeit als Trainer bei den Glasgow Rangers. Sie übernehmen die Aufgaben des First-Team Coach, Technical Coach und Head of Performance beim schottischen Klub. Gary McAllister, der frühere Teamkollege (2000-2002) von Steven Gerrard, wurde von Stevie zum Co-Trainer ernannt. Es ist nicht seine erste Station als Trainer. Nach Coventry City (2002-2004) und Leeds United (2008) übernahm er als Krankheitsvertretung für Gérard Houllier die Trainertätigkeit bei Aston Villa (2011). Bei Liverpool war er 2015 für vier Monate als First-Team Coach angestellt. Der Club wünscht Beale, Culshaw, Milsom und McAllister viel Erfolg bei den Rangers.

Embed from Getty Images

Greenwood, Harris und Turner verlassen die Liverpool Ladies

Am Montag teilten die Verantwortlichen der Liverpool Ladies mit das Alex Greenwood, Martha Harris und Amy Turner den Verein zum Ende der Saison verlassen werden. Alex Greenwood wechselte 2016 von Notts County zu den Ladies. Während ihrer Zeit beim Verein erzielte sie in 44 Partien, sechs Tore. Martha Harris (61 Einsätze) schloss sich 2013 den Reds an. Nach ihrem Wechsel von den Lincoln City Ladies half sie der Mannschaft, vor vier Jahren, den Titel in der Womens Super League zu gewinnen. Die Verteidigerin wurde 2016 von ihren Teamkolleginnen zur „Spielerin den Saison“ gewählt. Aus Notts County wechselte Amy Turner im Mai 2017 zum Verein. Sie kam auf nur sieben Einsätze. Der Verein bedankt sich bei Alex, Martha und Amy für den Einsatz über die letzten Jahre und wünscht Ihnen alles Gute für die Zukunft. (dg)

Bekanntgabe des PL-Spielplans diesen Donnerstag

Diesen Donnerstag (14.06) um 10:00 Uhr wird der Spielplan für die kommende Premier League-Saison bekannt gegeben. Für uns ist zu hoffen, dass wir einen machbaren Start haben werden. Zudem wäre es sicherlich kein Nachteil, die Topteams in der Rückrunde in Anfield empfangen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .