Satzung

Die gültige Satzung vom 14.2.2016 bis heute:

Satzung – Berlin Reds

$1 Gründung – Name, Sitz und Zweck des Vereins

(1) Der Verein trägt den Namen „Berlin Reds“ und ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Charlottenburg in Berlin eingetragen.

(2) Die Gründung wurde am 14.02.2016 vollzogen.

(3) Sitz des Vereins ist Berlin und erstreckt seine Tätigkeit auf Europa.

(4) Zweck des Vereins ist es, eine Gemeinschaft von Fans des Liverpool Football Club (L.F.C) im deutschsprachigen Raum, speziell in Berlin und Umfeld, zu bilden, freundschaftliche Kontakte zu anderen Fanclubs des L.F.C. zu pflegen und den L.F.C. gemeinsam zu unterstützen. Er vereint Fans und Unterstützer und organisiert regelmässig Veranstaltungen.

(5) Der Verein unterstützt seine Mitglieder mit Kontakten und Wissen bei gemeinsamen Reisen zu den Heim- und Auswärtspielen des Liverpool F.C., der Erlangung der Mitgliedschaft und der Reiseplanung

(6) Die Berlin Reds verfolgen keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Beiträge und Spenden werden zur Kostendeckung und Unterstützung seiner Mitglieder eingesetzt.

(7) Der Verein und seine Mitglieder bekennen sich, in Anlehnung an die Club Charter des L.F.C., gegen jede Form von Hooliganismus, sowie Diskriminierung (z.B. auf Grund von Behinderung, Hautfarbe, ethnischem Hintergrund, Kultur, religiösem Glauben, Weltanschauung, sexueller Orientierung).

§2 Mitgliedschaft

Erwerb der Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Die Beitrittserklärung erfolgt in Textform oder digital gegenüber dem Vorstand.

(2) Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Annahme der Mitgliedschaft kann ohne Nennung von Gründen verwehrt werden.

(3) Die Mitglieder werden unter Beachtung des Datenschutzes in einer Mitgliederdatei geführt, deren kontinuierliche Aktualisierung dem für das Ressort Finanzen und Mitglieder zuständigen Vorstandsmitglied obliegt. Eine Weitergabe von Mitgliederdaten an Dritte ist ausgeschlossen. Ändern sich persönliche Daten (z.B. Adresse, Telefonnummer), so hat das betreffende Mitglied die Pflicht, den Vorstand umgehend darüber in Kenntnis zu setzen.

Mitgliedschaftsformen und -Beiträge

(1) Die Beiträge und unterschiedlichen Staffelungen für die Mitgliedschaft werden im offiziellen Forum unter community.berlinreds.de veröffentlicht und bei der jährlichen Hauptversammlung festgelegt.

(2) Es gibt folgende Mitgliedschaften: Erwachsene, Kinder&Jugendliche (bis 18Jahre), Familien und Sonder-Mitgliedschaft.

Ehrenmitgliedschaft

(5) Auf einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung vergibt der Club eine Ehrenmitgliedschaft.

(6) Die Aberkennung der Ehrenmitgliedschaft erfolgt auf Antrag eines Mitgliedes durch einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung.

Rechte und Pflichten der Mitglieder

(7) Alle Mitglieder des Vereins sind gleichberechtigt.

(8) Jedes volljährige Mitglied hat auf einer Mitgliederversammlung Stimmrecht.

(9) Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Aktivitäten des Vereins teilzunehmen. Es dürfen keine Personen ausgeschlossen werden, es sei denn, es liegen begründete Bedenken vor.

(10) Die Mitglieder sind verpflichtet, diese Satzung und getroffene Beschlüsse einzuhalten.

(11) Die Mitgliedsbeiträge sind regelmäßig und pünktlich zu entrichten.

(12) Jedes Mitglied ist verpflichtet, durch vorbildliches Verhalten in der Öffentlichkeit dem Image des Vereins und des L.F.C. zu einem positiven Erscheinungsbild zu verhelfen.

(13) Jedes Mitglied sollte die Internetseite www.berlinreds.de und dem angeschlossenen Forum als zentrales Informations- und Kommunikationsmedium rund um den Fanclub nutzen. Die Freischaltung für sämtliche internen Bereiche erfolgt nach individueller Abstimmung des Mitglieds mit dem zuständigen Vorstand und dessen Rücksprache mit dem Webmaster.

(14) Jedes Mitglied ist aufgerufen, in keinster Weise Zwietracht in die Gemeinschaft des Vereins zu tragen. Gegen jeden Verstoß wird in angemessener Form vorgegangen.

§3 Ende der Mitgliedschaft

(1) Die ordentliche Mitgliedschaft endet mit Tod, Austritt oder Ausschluss des Mitglieds. Ein Anspruch auf Auseinandersetzung des Clubvermögens ist ausgeschlossen, das Mitglied hat keinen Anspruch auf Auszahlung bereits gezahlter Beiträge.

(2) Ein Austritt ist nur zum Ende eines jeden Monats durch schriftliche Anzeige gegenüber dem Vorstand möglich.

(3) Ein Ausschluss kann aufgrund vereinsschädigenden Verhaltens erfolgen. Als solches gilt insbesondere ein grober Verstoß gegen diese Satzung. Der Ausschluss kann von jedem Mitglied beantragt werden und wird nach Anhörung des betroffenen Mitglieds vom Vorstand einstimmig beschlossen. Gegen den Beschluss des Vorstandes ist die Anrufung der Mitgliederversammlung zulässig. Bis zum Beschluss der Mitgliederversammlung ruht die Mitgliedschaft.

§4 Organisation

(1) Organe des Clubs sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

(2) Durch die Mitgliederversammlung können weitere Organe gebildet werden.

(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

$5 Mitgliederversammlung

(1) Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Kalenderjahr im Rahmen eines “Berlin Reds”-Treffen statt. Sie wird vom Vorstand einberufen. Ihr Ort und ihr Termin sind spätestens sechs Wochen zuvor bekanntzugeben. Die Einladung erfolgt in schriftlicher oder elektronischer Form. Vorschläge zur Ergänzung der Tagesordnung sind bis zu 7 Tage vor Versammlungsbeginn in Textform einzureichen.

(2) Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Sie beschließt in allen Angelegenheiten mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit dies in dieser Satzung nicht anders geregelt ist.

(3) Die Mitgliederversammlung beschließt über:

  • den Bericht des Bereichs Finanzen
  • die Entlastung des Vorstandes
  • die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
  • Satzungsänderungen
  • Themen/Anträge, die auf der Versammlung bekannt gegeben werden
  • die Wahl eines unabhängigen Kassenprüfers
  • weiterer Posten im Verein, die den Vorstand operativ unterstützen, sofern notwendig.

(4) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand geleitet. Ihr Verlauf wird von einem an dem Tag festgelegten Schriftführer in einem Protokoll festgehalten und muss vom Schriftführer und Vorstand unterschrieben werden.
Das Protokoll muss innerhalb der folgenden zwei Wochen online für die Mitglieder zugänglich veröffentlicht werden.

(5) Wahlberechtigt ist jedes ordentliche Mitglied, das das 18. Lebensjahr vollendet hat.

(6) Soweit nicht anders beschlossen, werden Entscheidungen durch offene Wahl (Handzeichen) getroffen. Personenwahlen werden nach Berufung eines Wahlleiters in offener Wahl (Handzeichen) bei Einzelabstimmung zu jeder zu wählenden Funktion abgehalten. Der Wahlleiter selbst darf nicht zur Wahl stehen.

(7) Abstimmungen müssen geheim erfolgen, wenn mindestens ein Mitglied dies fordert.

(8) Bei Abstimmung bzw. Wahl entscheidet die einfache Mehrheit soweit dies in dieser Satzung nicht anders geregelt ist. Bei Stimmengleichheit wird eine Stichwahl durchgeführt.

(9) Satzungsänderungen bedürfen einer 2/3 Mehrheit in der Mitgliederversammlung.

(10) Bei Bedarf kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung durch 1/4 der Mitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen einberufen werden. Diese Versammlung muss innerhalb eines Zeitraums von 5 Wochen ab Antragstellung auf schriftliche Berufung abgehalten werden.

$6 Vorstand

(1) Die Leitung des Clubs und seine Vertretung obliegen dem Vorstand und führt diesen ehrenamtlich. Dieser besteht aus drei volljährigen Mitgliedern, von denen mindestens eines Gründungsmitglied oder seit drei Jahren aktives Mitglied sein muss.
Er setzt sich aus Vorstandsvorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden und einem Schatzmeister zusammen.

(2) Die Vorstandsmitlgieder bleiben bis zur Amtsübernahme durch Nachfolger im Amt.

(3) Zu seiner Entlastung ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen erforderlich. Der Vorstand legt der Mitgliederversammlung hierzu einen Jahresbericht vor.

(4) Eine Verpflichtung der Mitglieder durch den Vorstand ist auf ihren Anteil am Clubvermögen beschränkt.

(5) Der Verein wird durch den Vorstand vertreten. Zur rechtsverbindlichen Vertretung genügt die Zeichnung durch ein Mitglied des Vorstandes.

(6) Der Vorstand tagt in der Regel vierteljährlich. Beschlüsse sind schriftlich zu protokollieren und vom Vorstandsvorsitzenden zu unterzeichnen.

§7 Finanzierung

(1) Das Vereinsvermögen wird am Ende des Geschäftsjahres vom Vorstand und einem Prüfer auf Korrektheit und Bestand überprüft. Die Ergebnisse werden vom Prüfer der Mitgliederversammlung im Abschlussbericht präsentiert.

(2) Jedes Mitglied ist zur jährlichen Zahlung eines Mitgliedsbeitrages verpflichtet. Der Mitgliedsbeitrag ist spätestens bis zum 31.01. des Kalenderjahres zu zahlen. (Im Gründungsjahr bis 01.08.) Für Neumitglieder gilt: Bei Eintritt in den Verein ist der jeweils anfallende Monatsbeitrag für alle noch folgenden Monate des aktuellen Kalenderjahres, inkl. des Eintrittsmonates, binnen zwei Wochen nach dem Beitritt zu zahlen.

(3) Familien oder Partner (Eheleute und deren Kinder, Lebensgemeinschaften und deren Kinder) erwerben auf Antrag eine Familienmitgliedschaft. Die Namen und das Verhältnis zum Mitglied sind bei Antragstellung mitzuteilen. Der Antragsteller vertritt alleinverantwortlich die Familie oder Lebensgemeinschaft mit sämtlichen Rechten und Pflichten, die sich aus der Mitgliedschaft und sonstigen Vereinsaktivitäten ergeben.

(4) Bereits gezahlte Beiträge werden grundsätzlich nicht zurückerstattet.

(5) Bei Zahlungsverzug folgt binnen zwei Wochen eine Erinnerung in Textform, binnen weiteren zwei Wochen eine Mahnung (inclusive Mahngebühren und ggf. anfallenden Lastschriftkosten). Bei Zahlungsverzug über 6 Wochen wird die Mitgliedschaft aufgelöst und es erfolgt der Ausschluss aus dem Fanclub.

(6) Alle Mitgliedsbeiträge, Spenden und Erlöse gehen zu 100% auf das Konto der „Berlin Reds“.

(7) Zugriff auf das Konto des Fanclubs haben nur der Vorstand, sowie das für den Bereich Finanzen zuständige Vorstandsmitglied (= Schatzmeister). Die Möglichkeit zur Einsicht in die Kontoführung haben jederzeit alle Vorstandsmitglieder.

(8) Die Kassenprüfung hat durch den Vorstand in Anwesenheit des Schatzmeisters und einem Kassenprüfer zu erfolgen und muss mindestens zwei Wochen vor der jährlichen Mitgliederversammlung durchgeführt werden.

(9) Der Finanzbericht des für den Bereich Finanzen zuständigen Vorstandsmitglieds muss zur jährlichen Mitgliederversammlung vorliegen und dort den Mitgliedern vorgestellt werden. Anschließend folgt der Bericht des Kassenprüfers.

(10) Im Falle einer Auflösung der „Berlin Reds“ wird das Konto aufgelöst und der vorhandene Geldbetrag per Beschluss einem guten Zweck zugunsten einer gemeinnützigen Organisation des Liverpool FC bzw. seines Umfeldes zugeführt.

§8 Auflösung

(1) Der Club ist vom Bestand seiner Mitglieder unabhängig, solange deren Zahl drei nicht unterschreitet.

(2) Die Mitglieder können mit einer Mehrheit von 100% der bei einer Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder die Auflösung des Clubs beschließen.

§9 Satzungsänderungen

Änderungen dieser Satzung können nur durch die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von mindestens 2/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

§10 Inkrafttreten

Diese Satzung tritt nach Beschluss der Mitgliederversammlung mit ihrer Veröffentlichung auf der Website des Vereins.

21 total views, 3 views today